Krieg gegen die Ukraine

Marienweihe für den Frieden

Wie sich die deutschen Bistümer an der Aktion von Papst Franziskus am kommenden Freitag beteiligen. Ein Überblick.
100 Jahre Patrona Bavariae
Foto: Sven Hoppe (dpa) | Die Marienstatue auf der Mariensäule in München. Am Freitag wird Papst Franziskus Russland und die Ukraine dem Unbefleckten Herzen Mariens weihen. Die deutschen Bischöfe schließen sich an.

Am kommenden Freitag, den 25. März wird Papst Franziskus während einer Bußfeier im Petersdom in Rom Russland und die Ukraine dem Unbefleckten Herzen Mariens weihen. Mit dieser Weihe bekräftigt der Papst das Handeln seines Vorgängers Pius XII., der 1942 die ganze Welt und 1952 die Völker Russlands dem Unbefleckten Herzen weihte. Auch Papst Paul VI. und Papst Johannes Paul II. verbanden Russland und die Welt auf diese Weise mit der Gottesmutter. Zeitgleich wird diese Weihe in Fatima von Kardinal Konrad Krajewski im Heiligtum vollzogen.

Aachen

Auch die deutschen Bischöfe schließen sich Franziskus bei diesem Weihegebet an. Bischof Helmut Dieser wird in Aachen um 18 Uhr die Weihe vornehmen. Danach ist Gelegenheit zum stillen Gebet vor dem Friedenskreuz im Dom. In Augsburg wird der am Abschluss der „24 Stunden für den Herrn“ stehende Nightfever-Gottesdienst das Umfeld sein, in dem Bischof Bertram Meier die Marienweihe des Bistums erneuert und mit einem eigens von ihm formulierten Gebet um Frieden in der Ukraine bekräftigt.

Bamberg

In Bamberg wird Erzbischof Ludwig Schick um 17 Uhr in einer per Livestream übertragenen Andacht mit der Bitte um Frieden gemeinsam mit Andrii Khymchuk, dem Pfarrer der griechisch-katholischen Gemeinde, und Ionut Paun, dem Pfarrer der rumänisch-orthodoxen Gemeinde, den Weiheakt vollziehen.

Dresden-Meißen

In der Dresdener Kathedrale wird Generalvikar Andreas Kutschke im Rahmen der heiligen Messe zum Hochfest Mariae Verkündigung um 18 Uhr das Weihegebet sprechen. Bischof Heinrich Timmerevers, der zu dieser Zeit in Münster an einem Studientag teilnimmt, wird das Gebet aus der Ferne mittragen.

Eichstätt

Im Bistum Eichstätt findet die Weihe durch Bischof Gregor Maria Hanke im Rahmen des Kreuzweggebetes in der Pfarrkirche St. Anton in Ingolstadt statt.

Erfurt

In Erfurt wird Bischof Ulrich Neymeyr in einem Pontifikalamt im Dom um 18 Uhr den Weiheakt vollziehen.

Essen

Im Bistum Essen werden in der Kathedralkirche alle drei heiligen Messen des Tages in diesem Anliegen gefeiert. Bischof Franz-Josef Overbeck wird die Weihe zudem auch in seiner Funktion als Militärbischof vornehmen. In Freiburg wird Weihbischof Bernd Uhl das Weihegebet sprechen.

Fulda

Bischof Michael Gerber wird am kommenden Freitag in Fulda im Rahmen einer Eucharistiefeier am Grab des Heiligen Bonifatius das Gebet des Papstes in den Gottesdienst integrieren. Im Bistum sind alle Kirchengemeinden aufgerufen, in allen Gottesdiensten den Akt des Heiligen Vaters nachzuvollziehen.

Görlitz

Gemeinsam mit Papst Franziskus wird Bischof Wolfgang Ipolt am Fest der Verkündigung des Herrn auch im Bistum Görlitz in der St.-Jakobus-Kathedrale um 18 Uhr die Weihe Russlands und der Ukraine an das Unbefleckte Herz Mariens vollziehen. Ipolt betonte, die Weihe an Maria sei keine Magie, sondern ein inniges Gebet, dass wir „mit ganzem Herzen und mit dem Wunsch um den Frieden zwischen diesen beiden Ländern sprechen“ und der Gottesmutter anvertrauten, ihr im wahrsten Sinn des Wortes ans Herz legten. „Die Weihe ist ein Akt der Hingabe des Gottesvolkes und ein Zeichen des Vertrauens. Das Blutvergießen kann nur enden, wenn die Kraft des Glaubens siegt. Das erbitten wir besonders für die Gläubigen der orthodoxen und katholischen Christenheit in Russland und der Ukraine, wo die Gottesmutter hoch verehrt wird.“, so Ipoldt. 

Hamburg

In Hamburg hat Erzbischof Stefan Heße darum gebeten, das Anliegen des Papstes in allen Gottesdiensten am 25. März aufzunehmen und für die Menschen in der Ukraine und Russland zu bitten.

Hildesheim

Bischof Heiner Wilmer wird sich der Weihe im Bistum Hildesheim ebenfalls anschließen, der genaue Zeitpunkt und die Form wird noch bekanntgegeben.

Köln

Dem Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki ist es ein großes Anliegen, sich der Bitte des Papstes anzuschließen und an diesem Tag Russland und die Ukraine dem unbefleckten Herzen Mariens zu weihen. Wenn Woelki die Weihe am Freitag um 17 Uhr im Kölner Dom vornimmt, wird dies gleichzeitig sein erster öffentlicher Gottesdienst nach seiner Auszeit sein.

Limburg

Bischof Bätzing wird am Freitag um 17 Uhr im Limburger Dom im Rahmen einer Vesper gemeinsam mit zwei Priestern seines Bistums das Weihegebet des Papstes beten.

Mainz

In Mainz hat Bischof Florian Kohlgraf die Gläubigen aufgefordert, das Weihegebet um 17 Uhr gemeinsam mit dem Papst zu sprechen.

München und Freising

Im Erzbistum München Freising wird Domkapitular Prälat Lorenz Kastenhofer in Vertretung von Kardinal Reinhard Marx der Vesper vorstehen, in der die Weihe gemeinsam mit Vertretern der ukrainisch-griechisch-katholischen Kirche vorgenommen wird.

Münster

Bischof Felix Genn schließt sich in der Vesper im Münsteraner Paulusdom um 17.15 Uhr dem Gebet des Papstes an.

Osnabrück

Im Bistum Osnabrück wird Bischof Franz-Josef Bode am Freitag den Marienwallfahrtsort Heede aufsuchen, um in Gebet und Festgottesdienst um 19 Uhr in Verbindung mit den Weihehandlungen in Rom und Fatima den Weiheakt zu bekräftigen.

Paderborn

In Paderborn wird Erzbischof Hans-Josef Becker die päpstliche Marienweihe beim Kreuzweggebet im Dom um 17.30 Uhr mitvollziehen und dabei von Gebeten in zahlreichen Kirchen seines Bistums unterstützt. „Bei einem Kreuzweg-Gebet Russland und die Ukraine dem Unbefleckten Herzen Mariens zu weihen, nimmt das Leiden Jesu und der Menschen in den Blick und unterstreicht die Sehnsucht nach Frieden“, so Erzbischof Becker.

Passau

Der Passauer Bischof Stefan Oster wird das Weihegebet im Rahmen der heiligen Messe auf der Diözesanratsvollversammlung am Freitag um 17 Uhr sprechen.

Regensburg

Bischof Rudolf Voderholzer wird die Weihehandlung im Hohen Dom zu Regensburg am dortigen Marienaltar mit dem Gebet von Papst Franziskus im Rahmen des hochfestlichen Pontifikalamts vollziehen.

Rottenburg-Stuttgart

Bischof Fürst wird mit der Weihehandlung im Bistum Rottenburg-Stuttgart zudem an die von seinem Vorgänger, Bischof Joannes Baptista Sproll, aus dem Exil heraus vorgenommene Weihe seines Bistums an das Unbefleckte Herz Mariens anknüpfen und ruft zudem alle Gemeinden zu einem Friedensgebet auf.

Trier

In Trier wird Bischof Stephan Ackermann das Anliegen des Papstes im Gottesdienst um 9 Uhr unterstützen.

Speyer

In Speyer feiert Weihbischof Otto Georgens um 18 Uhr das Kapitelsamt mit Vesper im Dom. Im Rahmen dieses Gottesdienstes wird der Weihbischof auch der Einladung von Papst Franziskus folgen und die Marienweihe mit vollziehen.

Würzburg

In Würzburg wird im Rahmen des Pontifikalamts um 17.30 Uhr besonders um den Frieden gebetet und von Bischof Franz Jung die Weihe vollzogen. Der Gottesdienst wird per Livestream übertragen.

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Themen & Autoren
Barbara Stühlmeyer Bertram Meier Bistum Eichstätt Bistum Essen Bistum Görlitz Bistum Hildesheim Bistum Osnabrück Bistum Rottenburg-Stuttgart Deutsche Bistümer Dr. Ludwig Schick Erzbischöfe Erzbistum München und Freising Felix Genn Franz Jung Franz-Josef Bode Franz-Josef Overbeck Friedensgebete Gebhard Fürst Georg Bätzing Gregor Maria Hanke Hans-Josef Becker Heiner Wilmer Heinrich Timmerevers Helmut Dieser Jesus Christus Johannes Paul II. Mutter Jesu Maria Papst Franziskus Papst Paul VI. Pius XII. Päpste Reinhard Marx Rudolf Voderholzer Stefan Heße Stefan Oster Stephan Ackermann

Weitere Artikel

Sternstunde der Synodalität: Alle Bistümer im deutschsprachigen Raum folgen dem Papst und empfehlen Russland und die Ukraine dem Unbefleckten Herz Mariens.
23.03.2022, 19 Uhr
Regina Einig

Kirche

Der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke äußert sich zum „Ad-limina-Besuch“ der deutschen Bischöfe, zur Gefahr eines Schismas und zum neuen kirchlichen Arbeitsrecht.
26.11.2022, 14 Uhr
Dorothea Schmidt
Der Vatikan hat die Kritik der Kardinäle Ladaria und Ouellet am Synodalen Weg veröffentlicht. Diese Transparenz schafft Orientierung, wo bisher nur ungläubiges Staunen über die Bischöfe war.
25.11.2022, 11 Uhr
Guido Horst
Die Staatsanwaltschaft Köln ermittelt in zwei Fällen gegen den Kölner Kardinal wegen des Verdachts der falschen eidesstattlichen Versicherung. Ökumenisches Gebet abgesagt. 
25.11.2022, 11 Uhr
Meldung
Im Wortlaut die Stellungnahme von Kardinal Marc Ouellet zum Synodalen Weg beim interdikasteriellen Treffen mit den deutschen Bischöfen.
24.11.2022, 17 Uhr
Kardinal Marc Ouellet