Würzburg

100. Gedenktag der Geburt des heiligen Papstes Johannes Paul II

Die Tagepost erinnert an seinem 100. Geburtstag an den Papst des dritten Millenniums.
Papst Johannes Paul II. in Ägypten
Foto: Paul_Hanna (Reuters Pool/epa) | Papst Johannes Paul II.

Am Montag 18. Mai 2020 jährt sich die Geburt des Jahrtausendpapstes zum einhundertsten Mal. Wer im Jahr 1975 geboren war, hatte mit 30 Jahren keine Erinnerungen an einen anderen Papst als Johannes Paul II. Eine unvorstellbar lange Zeit hatte der Mann aus Polen auf dem Stuhl Petri gesessen.
Er war davon überzeugt, dass es seine Aufgabe sei, die Kirche ins 21. Jahrhundert zu führen. Er prägte der Kirche und der Welt einen Stempel auf, der Historiker dereinst mit Ehrfurcht erfüllen wird. Kindheit und Jugend in einer Zeit massiver Umbrüche. Ein junger Mann in der Zeit der Besetzung seines Heimatlandes durch deutsche Soldaten. Arbeit im Steinbruch und Studium. Erst Philosophie und Literatur, dann Theologie.

Unerschütterlicher Glaube

Lesen Sie auch:

Es ist ein Weg voller Widerstände. Der kräftige, sportliche junge Mann wird Priester, Dozent im Untergrundseminar, Weihbischof, Erzbischof und am Ende Papst. Sein Weg ist geprägt vom Kampf gegen totalitäre Systeme. Sein Beitrag zum Fall des Kommunismus ist sehr groß. Viele Menschen verdanken diesem Mann ihre Freiheit.

Doch sehr viele Menschen verdanken diesem Papst einen festen, unerschütterlichen Glauben. Dieser Papst hat über Jahrzehnte die Kirche geprägt und die Welt bewegt. Er ist bis in den letzten Winkel der Welt gereist. Der Kirche hat er ein neues Kirchenrecht und einen Katechismus geschenkt. Er hat die Lehre nach dem Konzil konsequent fortentwickelt.

Der Papst der Jugend

Johannes Paul II. war der Papst der Jugend. Er hat die Jugend der Welt gerufen. Diese Jugendlichen sind heute erwachsen. Auch wenn in Europa die Kirche in einer schweren Krise ist, weltweit wächst die Kirche und das ist nicht zuletzt das Erbe dieses Papstes. 
Die-Tagespost.de zeigt morgen im Laufe des Tages einige Facetten des Papstes, die man vielleicht nicht kennt oder wenn man sie kennt, besonders liebt. Über den Tag hinweg erinnern Artikel, Bilder und am Abend Videos an den Papst Johannes Paul II.

 

DT/pwi 

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen. Kostenlos erhalten Sie die aktuelle Ausgabe

Weitere Artikel
Wie sich die deutschen Bistümer an der Aktion von Papst Franziskus am kommenden Freitag beteiligen. Ein Überblick.
24.03.2022, 10  Uhr
Barbara Stühlmeyer
Ein besonnener Bischof wird zum Erzbischof von Prag. Eine Verjüngung findet nicht statt. Katholiken in Tschechien sind eine Minderheit.
21.05.2022, 09  Uhr
Martin Kastler
Themen & Autoren
Redaktion Erzbischöfe Geistliche und Priester Johannes Paul Johannes Paul II. Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen Kirchenrecht Paul II. Päpste

Kirche

Das Apostolische Schreiben „Desiderio desideravi“ greift den alten Konflikt um Liturgiereform und Kirchenverständnis wieder auf.
07.07.2022, 09 Uhr
Sven Leo Conrad FSSP
Diakonat der Frau: Maria 1.0 fordert den Kardinal auf, die Ergebnisse der vatikanischen Untersuchungskommission abzuwarten.
07.07.2022, 08 Uhr
Meldung
In der Ukraine spielt die Zeit für Putin. Europa und der Weltfriede sind in höchster Gefahr. Um die Katastrophe abzuwenden, plant Franziskus, den Frieden noch zu retten. Ein Kommentar.
07.07.2022, 13 Uhr
Guido Horst
Auch für die Ukraine kann man das Undenkbare denken. Die Liturgie und der Papst, der Umbau der Gesellschaft und eine Philosophie des Weines finden sich in der neuen Ausgabe der Tagespost.
06.07.2022, 17 Uhr
Redaktion
Eine Franziskanerinnenkongregation aus Kamerun ist bereit, ins Berliner Kloster St. Gabriel einzuziehen. Dadurch würde die Umwidmung der Anlage für säkulare Zwecke verhindert.
06.07.2022, 14 Uhr
Vorabmeldung