Lugano

Martin Mosebach erhält Augustin-Bea-Preis

Der Schriftsteller Martin Mosebach wird von der christlichen Internationalen Stiftung „Humanum“ mit dem Augustin-Bea-Preis ausgezeichnet. Das gab die Stiftung in einer Pressemitteilung bekannt.
Martin Mosebach  erhält den diesjährigen Augustin- Bea- Preis.
Foto: IMAGO/Manfred Segerer | Martin Mosebach, hier bei der Vorstellung seines jüngsten Romans in Frankfurt, erhält den diesjährigen Augustin- Bea- Preis.

Der diesjährige Augustin-Bea-Preis geht an den katholischen Schriftsteller Martin Mosebach. Der Preis wird seit 1969 von der Internationalen Stiftung „Humanum“ unter anderem für „hervorragende Verdienste um den Frieden und den Fortschritt der menschlichen Gesellschaft und um die Verwirklichung einer größeren sozialen Gerechtigkeit“ vergeben. Preisträger neben Mosebach sind unter anderem Hans Urs von Balthasar, Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Klaus Berger und der spätere Papst Joseph Ratzinger. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 30.000 Schweizer Franken verbunden. Der Festakt zur Preisverleihung findet Anfang Juni in Bern statt.

Lesen Sie auch:

Verfasser zahlreicher Romane

Martin Mosebach ist Verfasser mehrerer Romane, Erzählungen, Hörspiele und Libretti und nimmt immer wieder in kulturellen und religiös-kirchlichen Debatten Stellung. Sein aktueller Roman „Taube und Wildente“ ist im Oktober 2022 erschienen. Bereits 2007 wurde Mosebach mit dem renommierten Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. 

Die Stiftung mit Sitz in Lugano in der Schweiz fördert Personen, Institutionen und Projekte im Geist des christlichen Ordnungsdenken. Dafür lehnt sie sich an die Pastoralkonstitution „Gaudium et spes“ des Zweiten Vatikanischen Konzils an. 1966 wurde sie von christlichen Sozialwissenschaftlern und Unternehmern wie Prälat Wilhelm Wissing und der Sozialethiker Wilhelm Weber gegründet. Kardinal Augustin Bea (1881-1968) hatte das Protektorat über die Stiftung übernommen. DT/sdu

Katholischen Journalismus stärken

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Stärken Sie katholischen Journalismus!

Unterstützen Sie die Tagespost Stiftung mit Ihrer Spende.
Spenden Sie direkt. Einfach den Spendenbutton anklicken und Ihre Spendenoption auswählen:

Die Tagespost Stiftung-  Spenden

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Themen & Autoren
Meldung Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz Hans Urs von Balthasar Klaus Berger Martin Mosebach Päpste Stiftungen Wilhelm Weber Zweites Vatikanisches Konzil

Weitere Artikel

Vor sechzig Jahren erschien Hans Urs von Balthasars Programmschrift über die christliche Liebe.
29.12.2022, 15 Uhr
Stefan Hartmann
Mit der Enzyklika „Humani generis“ versuchte Pius XII., sich dem Zeitgeist in den Weg zu stellen.
16.10.2022, 21 Uhr
Urs Buhlmann

Kirche

Katholiken und Orthodoxe seien „gemeinsam zum gleichen Ziel unterwegs“, sagt der Grazer Bischof Krautwaschl.
02.02.2023, 19 Uhr
Stephan Baier
Menschenrechte gegen Katechismus: Eine Podiumsdiskussion über die Sexualmoral des Synodalen Weges fördert erneut weltanschauliche Gräben zutage.
02.02.2023, 13 Uhr
Anna Diouf
Bei zwei Begegnungen spricht sich der Papst für den Frieden und die Bekämpfung der Armut im Kongo aus. Hass und Gewalt seien niemals zu rechtfertigen, sagte er.
01.02.2023, 21 Uhr
José García
Man erhoffe sich von der Führung im Südsudan ein erneutes Bekenntnis zum Frieden und Bemühungen, das Friedensabkommen umzusetzen, so der Vatikanvertreter bei der UNO.
01.02.2023, 16 Uhr
Meldung