Logo Johann Wilhelm Naumann Stiftung In eigener Sache

Tobias Klein und Engelbert Recktenwald neue Kolumnisten der „Tagespost“

Ab Februar kommentieren beide Autoren im Feuilleton regelmäßig das Zeit- und Geistesgeschehen.
P. Engelbert Recktenwald
Foto: privat | Mitte Februar wird Pater Engelbert Recktenwald mit einer Kolumne zu dem Papst Benedikt XVI. so wichtigen Themenkomplex „Glaube und Vernunft“ zum Team stoßen.

Die Kommentatoren und Kolumnisten der „Tagespost“ bieten Woche für Woche starke Meinungen anstatt leerer Worte: Denn vieles in dieser doch recht unvollkommen Welt darf nicht nur, sondern muss regelrecht beim Namen genannt werden – auch im Feuilleton dieser Zeitung.

"Klein.Kram" mit Premiere in kommender Ausgabe

Ab sofort wird der bekannte katholische Blogger Tobias Klein mal einen ernsten, mal einen amüsierten Blick auf unsere Gegenwart richten - echter „Klein.Kram“ eben, passend zum Namen seiner neuen Kolumne, die in der kommenden Ausgabe Premiere feiert. Mitte Februar wird sich außerdem Pater Engelbert Recktenwald mit einer Kolumne zu dem für Papst Benedikt XVI. so wichtigen Themenkomplex „Glaube und Vernunft“ anschließen („fides et ratio“). Und wie bisher auch werden David Engels („Nichts Neues“), Lorenz Jäger („Exercitium“) und Birgit Kelle („Ungeschminkt“) weiterhin im Feuilleton das Zeitgeschehen und Geistesleben in den Blick nehmen. 

Lesen Sie auch:

Zudem werden unsere bisherigen Kolumnistinnen und Kolumnisten Ute Cohen („Klare Worte“), Björn Hayer („Hayers Horizonte“) und Esther von Krosigk („Esthers Fragen“) diese Zeitung weiterhin als Autoren und Essayisten inhaltlich bereichern. So in dieser Woche beispielsweise Ute Cohen mit einem großen Essay („Schuld und Bühne“), in welchem sie gemeinsam mit Fjodor Dostojewski als innerem Kompass durch gegenwärtige #metoo-Zeiten schreitet – und den Blick auf vermeintliche und tatsächliche Übeltäter wie Gérard Depardieu, Jeffrey Epstein oder Till Lindemann wirft.  DT/sta

Weitere spannende und interessante Themen erwarten Sie in der kommenden Ausgabe der „Tagespost“.

Themen & Autoren
Meldung Birgit Kelle Björn Hayer Esther von Krosigk Feuilleton Fjodor Michailowitsch Dostojewski Lorenz Jäger

Weitere Artikel

Gérard Depardieu, Jeffrey Epstein, Till Lindemann: In der realen Welt rechtfertigen erst handfeste Beweise Verurteilungen.
04.02.2024, 15 Uhr
Ute Cohen
Der Kulturjournalist Björn Hayer betrachtet die Diskussion um den Rammstein-Sänger Till Lindemann, der Frauen für sexuelle Übergriffe gecastet haben soll.
06.06.2023, 18 Uhr
Vorabmeldung
„Rammstein“-Sänger Till Lindemann soll Frauen für sexuelle Übergriffe gecastet haben – ein Vorwurf, der sich von anderen Fällen durchaus unterscheidet.
10.06.2023, 05 Uhr
Björn Hayer

Kirche