Moskau

Treffen von Franziskus und Kyrill im Nahen Osten möglich

Ein Treffen von Franziskus und Kyrill sei dort geplant, wo die christliche Bevölkerung Unterstützung brauche, so das Moskauer Patriarchat. Daher sei der Nahe Osten ein möglicher Ort.
Papst Franziskus mit Kyrill auf Kuba
Foto: imago stock&people via www.imago-images.de (www.imago-images.de) | 2016 war Papst Franziskus mit Kyrill auf Kuba zu einem historischen Treffen zusammengekommen. Es war das erste Treffen eines Papstes mit einem Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche überhaupt.

Nach Angabe des Außenamtschefs des Moskauer Patriarchats, Metropolit Hilarion, ist der Nahe Osten ein möglicher Ort für ein Treffen von Papst Franziskus und dem russisch-orthodoxen Patriarchen Kyrill. Wie die russische Nachrichtenagentur „Ria Nowosti“ am Montag vermeldete, sei es Hilarion zufolge derzeit jedoch noch nicht möglich, den genauen Zeitpunkt und Ort eines möglichen Treffens zu bestimmen.

Fragen der Sicherheit und Logistik relevant

Wörtlich zitiert die Nachrichtenagentur den Metropoliten: „In der gegenwärtigen schwierigen politischen Situation müssen nicht nur Fragen im Zusammenhang mit dem Inhalt des Treffens zwischen dem Papst und dem Patriarchen, sondern auch Fragen der Sicherheit und Logistik sehr sorgfältig untersucht werden.“

Lesen Sie auch:

Von Anfang an sei es die Absicht des Papstes und des Moskauer Patriarchen Kyrill gewesen, sich dort zu treffen, „wo es Probleme gibt, wo die christliche Bevölkerung Unterstützung braucht“. Daher sei der Nahe Osten in der engen Auswahl für die Vorbereitung eines Treffens zwischen den beiden Kirchenoberhäuptern, so Hilarion.

Auch der vatikanische Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin hatte in der vergangenen Woche von einer möglichen Begegnung von Franziskus und Kyrill gesprochen. Als potenziellen Ort eines Treffens nannte Parolin den Libanon. Es sei aber noch keine Entscheidung gefallen. 2016 war Papst Franziskus mit Kyrill auf Kuba zu einem historischen Treffen zusammengekommen. Es war das erste Treffen eines Papstes mit einem Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche überhaupt.  DT/mlu

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Weitere Artikel
Der Bruderkrieg in der Ukraine stellt der Botschaft des Evangeliums vor der nichtchristlichen Welt ein denkbar schlechtes Zeugnis aus.
12.03.2022, 11  Uhr
Guido Horst
Themen & Autoren
Meldung Russlands Krieg gegen die Ukraine Papst Franziskus Pietro Parolin Päpste Russisch-Orthodoxe Kirche

Kirche

Nach Kritik am DBK-Vorsitzenden Bätzing erhält „Maria 1.0“ ein Antwortschreiben. Eine Auseinandersetzung mit den Inhalten des Briefes finde darin jedoch nicht statt, so die Initiative.
15.08.2022, 11 Uhr
Meldung
Für eine Taufpatenschaft holte ich meine Firmung nach und entdeckte einen neuen Zugang zu Gott.
15.08.2022, 07 Uhr
Victoria O.
Die „ganze Sache mit Jesus Christus“: An ihr hängt eigentlich alles im Leben. Vertraut man wirklich darauf, dass Gott Mensch geworden ist?
16.08.2022, 07 Uhr
Rudolf Gehrig