MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus

Pietro Parolin

Putins Balkan-Politik zielt darauf, Europa zu destabilisieren – China steht bereit, Russland als Akteur zu ersetzen.
23.05.2022, 11 Uhr
Stephan Baier
Der jüngst inhaftierte Kardinal Zen trat in der Vergangenheit einer Verschlechterung der Lage aller Religionsgemeinschaften in China entgegen. Die zeichnet sich seit Jahren deutlich ab.
17.05.2022, 18 Uhr
Michaela Koller
Der Erzbischof von Budapest zelebriert die Abschlussmesse der internationalen Soldatenwallfahrt. Soldaten spielten eine wichtige Rolle um gerechten Friedens herzustellen, so Erdö.
15.05.2022, 18 Uhr
Meldung
Demonstrationen für und gegen einen konsequenten Schutz des ungeborenen Lebens. Zeitgleich war Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin in der kroatischen Hauptstadt.
13.05.2022, 10 Uhr
Meldung
Kardinal Becciu soll den Missbrauchs-Prozess gegen seinen Widersacher, den australischen Kardinal Pell, mitfinanziert haben. Er weist dies jedoch zurück. Ein unwürdiges Schauspiel. Ein Kommentar.
12.05.2022, 17 Uhr
Guido Horst
Ukraine-Krieg - Präsident Selenskyj
Der ukrainische Ministerpräsident telefoniert erneut mit Franziskus. Den Vatikan würde er als Vermittler zwischen Russland und der Ukraine schätzen, so Selenskyj.
22.03.2022, 17  Uhr
Meldung
Ukraine-Konflikt - Papst Franziskus
Rücksicht auf Patriarch Kyrill? Es hat etwas gedauert, bis der Vatikan eine ganz klare Sprache fand, um den Angriff Russlands auf die Ukraine zu verurteilen.
18.03.2022, 09  Uhr
Guido Horst
Ukraine-Krieg - Vatikan
Papst Franziskus und Vatikanstaatssekretär Parolin rufen eindringlich zu einem Ende des Krieges in der Ukraine auf. Für Frieden sei es nie zu spät.
14.03.2022, 07  Uhr
Meldung
Putin und Kyrill
Der Bruderkrieg in der Ukraine stellt der Botschaft des Evangeliums vor der nichtchristlichen Welt ein denkbar schlechtes Zeugnis aus.
12.03.2022, 11  Uhr
Guido Horst
Ukraine-Konflikt
Dass ein Krankenhaus bombardiert werde, sei nicht hinnehmbar, so der vatikanische Kardinalstaatssekretär Parolin.
10.03.2022, 11  Uhr
Meldung
Vitali Klitschko lud Papst Franziskus nach Kiew  ein
Im Krieg erwacht die Sehnsucht nach religiösen Führungsfiguren. Ein Kommentar.
10.03.2022, 19  Uhr
Emanuela Sutter
Mehr laden