Berlin

Neuer Bundesbeauftragter für Religionsfreiheit steht fest

Lange gab es Befürchtungen, dass die Ampel-Regierung das Amt des Bundesbeauftragten für Religionsfreiheit nicht mehr besetzen würde. Nun tritt der SPD-Abgeordnete Frank Schwabe die Nachfolge von Markus Grübel an.
Frank Schwabe
Foto: Britta Pedersen (dpa-Zentralbild) | Frank Schwabe, damaliger Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe der SPD-Bundestagsfraktion, spricht bei der 164. Sitzung des Bundestags.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe (51) ist der neue Beauftragte der Bundesregierung für die weltweite Religions- und Weltanschauungsfreiheit. Vorgeschlagen wurde der evangelische Christ von Entwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD). Gestern stimmte das Bundeskabinett dem Vorschlag zu. 

Schwabe: Religion verbindet über Nationen hinweg

Damit tritt Schwabe in die Nachfolge von Markus Grübel (CDU), der das 2018 geschaffene Amt als erster Beauftragte für Religionsfreiheit innehatte. Frank Schwabe ist seit 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages. Seit 2014 ist er außerdem Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe der SPD-Bundestagsfraktion.

Lesen Sie auch:

In einer Pressemitteilung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), bei dem das Amt des Beauftragten für Religionsfreiheit angesiedelt ist, sagte Schwabe: „Die Zugehörigkeit zu einer Religion und Weltanschauung sind für viele Menschen integrativer Bestandteil ihrer Identität und verbinden Menschen über Nationen hinweg“. Die Einschränkung der Gewissens- und Glaubensfreiheit erlebe immer wieder eine erschreckende Renaissance. Das dürfe nicht hingenommen werden. Alle friedlichen religiösen Akteure und Gruppen müssten frei ihren Glauben ausleben dürfen. Für den Vater von drei Kindern zählt auch das Recht, keiner Religion anzugehören, zur Religionsfreiheit. DT/esu

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Weitere Artikel
Sein Hauptinteresse gilt den Menschenrechten: Der SPD-Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe wird neuer Beauftragter für Religionsfreiheit.
14.01.2022, 11  Uhr
Emanuela Sutter
Themen & Autoren
Meldung CDU Deutscher Bundestag Evangelische Kirche Glaube Markus Grübel Religionsfreiheit SPD Svenja Schulze

Kirche

Das Apostolische Schreiben „Desiderio desideravi“ greift den alten Konflikt um Liturgiereform und Kirchenverständnis wieder auf.
07.07.2022, 09 Uhr
Sven Leo Conrad FSSP
Diakonat der Frau: Maria 1.0 fordert den Kardinal auf, die Ergebnisse der vatikanischen Untersuchungskommission abzuwarten.
07.07.2022, 08 Uhr
Meldung
In der Ukraine spielt die Zeit für Putin. Europa und der Weltfriede sind in höchster Gefahr. Um die Katastrophe abzuwenden, plant Franziskus, den Frieden noch zu retten. Ein Kommentar.
07.07.2022, 13 Uhr
Guido Horst
Auch für die Ukraine kann man das Undenkbare denken. Die Liturgie und der Papst, der Umbau der Gesellschaft und eine Philosophie des Weines finden sich in der neuen Ausgabe der Tagespost.
06.07.2022, 17 Uhr
Redaktion
Eine Franziskanerinnenkongregation aus Kamerun ist bereit, ins Berliner Kloster St. Gabriel einzuziehen. Dadurch würde die Umwidmung der Anlage für säkulare Zwecke verhindert.
06.07.2022, 14 Uhr
Vorabmeldung