DBK-Herbstvollversammlung

Bischöfe bereiten ad Limina Besuch vor

Für den Besuch beim Papst im November wollen die deutschen Bischöfe auf der Herbstvollversammlung kommende Woche die Themen des Synodalen Weges noch einmal angehen.
Herbstvollversammlung Deutsche Bischofskonferenz
Foto: Sebastian Gollnow (dpa) | Kommende Woche tagt die Deutsche Bischofskonferenz in Fulda.

Nächste Woche treffen sich die deutschen Bischöfe vom 26. bis 29. September zur Herbstvollversammlung im Stadtschloss in Fulda. Neben der Vorbereitung des Ad Limina Besuchs in Rom im November soll noch einmal auf die letzten Synodalvollversammlung Anfang September geblickt werden. 

Synodaler Weg und Missbrauch kommen auf den Tisch

Ob der Synodale Rat und der gescheiterte Grundlagentext zu Forum IV „Leben in gelingenden Beziehungen“ noch einmal auf den Tisch kommen, der bei der letzten Synodalversammlung die erforderliche Zweidrittel-Mehrheit der Bischöfe verfehlt hat, konnte die DBK-Pressestelle auf Anfrage dieser Zeitung nicht beantworten. Bischof Bätzing werde aber „am Ende der Vollversammlung in einem Pressebericht ausführlich über die Themen informieren“. 

Lesen Sie auch:

Für die Themen des Synodalen Weges ist ein halbtägiger Studientag anberaumt worden. Die Ergebnisse und aufgeworfenen Fragen werden zum Ad Limina Besuch nach Rom getragen, heißt es in der Pressemitteilung der BDK. Ein weiterer Schwerpunkt wir das Thema „Missbrauch“ sein. Hintergrund ist, dass der bisherige DBK-Beauftragte für Fragen sexuellen Missbrauchs, Bischof Dr. Stephan Ackermann aus Trier, diese Aufgabe nach zwölf Jahren abgeben will. Jetzt sollen die Eckpunkte der Tätigkeit neu strukturiert werden.

Herausforderung: Seelsorgen bei Katastrophen

Auch die Flutkatastrophe aus dem vorigen Jahr steht auf der Tagesordnung. Die Bischöfe wollen eine Bilanz aus den konkreten Unterstützungsleistungen ziehen. Hierzu werden Vertreter der Caritas sprechen. Ein besonderer Fokus soll allerdings der Herausforderung der Seelsorge bei derartigen Katastrophen gelten.

Laut Pressemitteilung wird der Apostolische Nuntius, Erzbischof Dr. Nikola Eterović, an der Eröffnungssitzung teilnehmen. Als Gäste werden Erzbischof Vincent Dollmann aus dem französischen Cambrai sowie Erzbischof Dr. Wiktor Skworc aus Kattowitz in Polen anwesend sein.

Gläubige sind herzlich eingeladen, an den morgendlichen Eucharistiefeiern von Dienstag bis Donnerstag um jeweils 7.30 Uhr sowie an der Schlussvesper am Donnerstag um 18 Uhr teilzunehmen. Alle Gottesdienste finden im Fuldaer Dom statt. DT/dsc

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Themen & Autoren
Meldung Caritas Erzbischöfe Georg Bätzing Stephan Ackermann

Weitere Artikel

Wie sich die deutschen Bistümer an der Aktion von Papst Franziskus am kommenden Freitag beteiligen. Ein Überblick.
24.03.2022, 10 Uhr
Barbara Stühlmeyer
Die Maxime der Versammlung in Frankfurt lautete Mehrheitsbeschaffung. Weder Beschlüsse noch bischöfliche Treueeide zählen. Ein Kommentar.
14.09.2022, 14 Uhr
Regina Einig

Kirche

Die Attacken von Bischof Georg Bätzing auf Kardinal Kurt Koch sind Zeichen einer Feindseligkeit, die mit dem Synodalen Weg immer mehr um sich greift. Für Rom ist das eine Herausforderung.
06.10.2022, 09 Uhr
Guido Horst
Durch die emotionalisierte Insnzenierung von einem Opfer und einem Täter, der sich entschuldigen soll, wird ein notwendiger Disput im Keim erstickt: der über das Verständnis der Offenbarung.
05.10.2022, 18 Uhr
Dorothea Schmidt
Bischof Rudolf Voderholzer über den Synodalen Weg. Die Beratungen der Bischöfe in Fulda und der Ad-limina-Besuch in Rom im November bewegen die Gemüter.
05.10.2022, 17 Uhr
Regina Einig
Das Projekt des Erzbistum München und Freising hat den Anspruch „die Anliegen queerer Katholikinnen und Katholiken besser zu berücksichtigen sowie Austausch und Beratung für Menschen aus der ...
05.10.2022, 18 Uhr
Meldung