Logo Johann Wilhelm Naumann Stiftung Interview

„Erlebt“-Event: Persönlichkeitsentwicklung mithilfe christlicher Werte

Tobias Essinger ist Gründer von „Erlebt“. Im Interview spricht er über seine Motivation, Speaker und andere Engagierte unter christlichen Vorzeichen zu vernetzen.
Bei „Erlebt“ geht es darum, engagierte und interessierte Menschen mit christlichen Werten zu vernetzen
Foto: Faszinations-Fotografie by Holger Bulk

Herr Essinger, was ist das „Erlebt-Event“?

Das Erlebt Event ist eine Veranstaltung, bei der wir christliche Speaker, Experten, Coaches mit Unternehmern, Selbstständigen und Menschen, die etwas bewegen wollen, zusammenbringen. Es geht um Persönlichkeitsentwicklung auf Basis christlicher Werte.

Wie kam das Event zustande?

Vor circa drei Jahren habe ich einen Artikel in der FAZ gelesen, der mich sehr bewegt hat. Und zwar stand da: „Die neuen Gottesdienste und die neuen Prediger finden sich nicht mehr auf den Kanzeln der Kirchen, sondern auf den Bühnen der Festhallen in den großen, deutschen Städten.“ Es machte mich sehr betroffen, dass Speaker viele Prinzipien darstellen und gutes Geld damit verdienen, die atheistische, hinduistische, pantheistische Ideologien vertreten oder sogar Schamanismus. Aber es gab keinen einzigen Christen auf der Bühne. Die Prinzipien, die dargelegt wurden, stammen aus der Bibel, aber Gott spielt keine Rolle.

Lesen Sie auch:

Im Endeffekt ist durch den Verlust der Kirche eine Lücke entstanden, die durch Persönlichkeitstrainer, Speaker, Coaches geschlossen worden ist. Es ist nicht alles schlecht, aber schade, dass wir Christen da keine Rolle mehr spielen, obwohl wir doch die beste Botschaft haben und was dort an Prinzipien gelehrt wird, seit 2000 Jahren in der Bibel steht. So spürte ich den Ruf von Gott, ein Eventformat zu gründen, das Gott und Christus in die Persönlichkeitsentwicklung hineinbringt.

Wie haben Sie diese Vision dann umgesetzt?

Ich lernte einen Freund kennen, den Andreas Neufeld. Ich hörte ihn auf einem Event sprechen und war erstaunt, wie er sich als Christ auf die Bühne traute. Daraufhin schrieb ich ihn an und wir trafen uns bei mir in Wiesbaden. Ich erzählte ihm von meiner Vision und er hatte die gleiche. So starteten wir das gemeinsam. Paar Monate später haben wir dann das erste Event gemacht. Das hieß damals noch Eins Life, nicht zu verwechseln mit dem Radiosender. Wir haben dann angefangen, Speaker auf die Bühne zu bringen und versucht, christliche Werte einzubringen. Das Problem war am Anfang noch, dass wir auch Leute dahatten, die auf der Esoterikschiene waren oder atheistisch – wir dachten, so die säkulare Welt anzuziehen. Doch es funktionierte so nicht, weil die geistlichen Unterschiede so groß waren. Letztes Jahr im Januar entschieden wir deshalb, das wirklich christlich zu framen, und nannten das Event „Erlebt-Event“. Wir haben seither nur Menschen auf der Bühne, die Jesus lieben.

Warum „Erlebt“?

Man kann auf einem Event ja unfassbar schöne Dinge erleben und am Ende sollen die Leute aber auch merken, dass Er lebt – dass Gott lebt. Das fühlt sich für uns jetzt stimmig an, weil wir weiterhin in die Persönlichkeitsentwicklung gehen, Experten aus verschiedenen Bereichen auf der Bühne haben, interessante Themen behandeln und dabei immer den Bezug zu Christus herstellen.

Wie laufen diese Events ab?

Wir starten morgens mit allen Speakern und gehen vor Gott auf die Knie und bitten, dass Gott diesen Tag segnet. Dann startet das Programm mit den Gästen meistens um 11 Uhr. Nach einer Begrüßung von Andreas und mir folgen verschiedene Speaker und sprechen 20 Minuten zu einem gewissen Thema. Zusätzlich haben wir noch musikalische Beiträge, wir haben aber vor allem auch viele Pausen zum Netzwerken, weil viele Leute aus verschiedenen Teilen Deutschlands zusammentreffen. Das ist auch unser Ziel – wir wollen Mehrwert bieten, aber auch christliche Speaker und Unternehmer sichtbar machen, damit sie von anderen gesehen werden und auf anderen Persönlichkeits-Events gebucht werden.

Was ist der konkrete Mehrwert einer christlichen Persönlichkeitsentwicklung?

Bei der Persönlichkeitsentwicklung, die wir draußen kennen, geht es immer sehr stark um das Ich, um die Selbstoptimierung. Was wir aber glauben, ist, dass zur Persönlichkeitsentwicklung viel mehr gehört als nur Ich, Ich, Ich. Dazu gehört auch das Du, das Dienen, das Demütigsein, die Charakterentwicklung. Meiner Meinung nach haben wir mit der Bibel und dem christlichen Glauben das Beste, wenn es um Persönlichkeitsentwicklung geht, weil Gott durch seinen Hl. Geist der absolute Potenzial-Entfalter ist. Freude, Friede, Liebe, Selbstbeherrschung, Geduld, das sind einfach Geistesgaben, die uns Jesus schenken möchte, damit wir ihm immer ähnlicher werden und nach denen die Welt da draußen sich ja sehnt. Die Bibel nennt das Heiligung, klingt heutzutage erstmal komisch und hat manchmal den Ruf, ein schwerer Weg zu sein, ist aber etwas Positives. Wir müssen es nur richtig kommunizieren. Da wollen wir ansetzen und sagen: Gott hat die Mittel, eure Persönlichkeit zum Strahlen zu bringen, befreit und erfüllt zu leben – das ist auch unser Slogan.

Lesen Sie auch:

Inwiefern birgt ein solches Unterfangen ein ökumenisches Potenzial?

Wir als Erlebt Event schreiben uns auf die Fahne, die Ökumene zu stärken.  Wir wollen keine freikirchliche, katholische oder orthodoxe Veranstaltung sein, sondern eine christlich geprägte Veranstaltung für Jesus sein. Bei uns sind Katholiken, Orthodoxe, evangelische, charismatische Christen, ein breites Potpourri. Deshalb sind wir auch auf die MEHR-Konferenz gefahren, haben dort einen Stand gebucht und gesagt – das wollen wir unterstützen, weil wir den Ansatz gut finden und sagen: Christen aller Denominationen, vereinigt euch und lebt die Einheit, weil Christus gesagt hat, an der Einheit wird die Welt erkennen, dass ich der Erlöser bin. Unser Anliegen ist es, Vorurteile abzubauen, durch die unterschiedliche Spiritualität einander zu bereichern und voneinander zu lernen.

Wo kann man Sie sonst noch finden?

Wir haben auch einen Podcast, der nennt sich „Erlebt-Podcast“. Da erzählt jede Woche ein Mensch eine Geschichte, die er mit Gott erlebt hat, oder einfach von seiner Idee, die er mit Gott verbindet.

Wann finden die nächsten Erlebt-Events statt?4

Wir haben dieses Jahr vier Events: Am 24.02. in Bielefeld, am 08.06. in München, dann am 07.09. in Hanau bei Frankfurt und am 23.11. im Raum Baden-Württemberg, da ist der genaue Ort noch nicht klar.


https://erlebt-event.de/

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Themen & Autoren
Margarete Strauss Bibel Evangelische Kirche Jesus Christus Katholikinnen und Katholiken MEHR-Konferenz Orthodoxe Säkularisation Ökumene

Weitere Artikel

In einem Beitrag zur Weltsynode schlägt der Bischof der Kirche wieder das Modell des Synodalen Wegs in Deutschland vor.
31.01.2024, 11 Uhr
Guido Horst

Kirche

Wie in vielen Pfarreien der Alltag die Sphäre des Sakralen absorbiert. Ein Spottwort von vor 30 Jahren wird heute von der Wirklichkeit überholt. 
16.04.2024, 19 Uhr
Gerd Neuhaus