Würzburg

Flügelkämpfe in der AfD

Im Moment kennt die AfD vor allem ein Thema: sich selbst. Im Mittelpunkt der parteiinternen Querelen steht der sogenannte "Flügel".
Wahlkampfauftakt AfD Sachsen
Foto: Sebastian Kahnert (ZB) | Stein des Anstoßes für viele in der AfD: Björn Höcke, Anführer des nationalen Lagers in der Partei.

Die AfD ist im Moment mit sich selbst beschäftigt. Im Mittelpunkt der innerparteilichen Auseinandersetzungen stehen Björn Höcke und der sogenannte "Flügel", das betont nationale Lager innerhalb der Partei, das vor allem in Ostdeutschland seine Heimat hat. Es zeichnen sich insgesamt drei Richtungen ab, die  jeweils für einen unterschiedlichen Umgang mit Höcke und Co. stehen.

Jörg Meuthen hofft auf Kompromissbereitschaft Höckes

Für diejenigen, die am liebsten einfach den Status quo erhalten wollen, steht der Parteivorsitzende Jörg Meuthen, Exponent der wirtschaftsliberalen Flügels. Seine Hoffnung ist, dass Höcke, nachdem kürzlich an die hundert AfD-Funktionsträger diese in einem Appell kritisiert hatten, nun Bereitschaft zu Kompromissen zeigt und sich leichter integrieren lässt.

Lesen Sie auch:

Skeptisch ist hier die zweite Gruppe. Zu ihr gehört etwa der kirchenpolitische Sprecher der Bundestagsfraktion, Volker Münz. Er hat sich dagegen ausgesprochen, dass Höcke beim nächsten Parteitag in den Bundesvorstand gewählt wird.

Höcke-Lager kann vor Kraft kaum laufen

Und dann ist da schließlich das Höcke-Lager selbst, das vor allem mit Blick auf die ostdeutschen Landtagswahlen vor Kraft kaum laufen kann. Aber noch sind die Wahlen nicht gewonnen und innerparteiliche Querelen sind bei Wählern grundsätzlich nicht beliebt.

DT/sesa

Wie der Richtungsstreit in der AfD einzuschätzen ist, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe der Tagespost.

Weitere Artikel
Ein Aufbruch war der Parteitag in Riesa nicht, meint der Politikwissenschaftler Eckhard Jesse in einem Gastbeitrag.
26.06.2022, 15  Uhr
Eckhard Jesse
Der Parteitag in Riesa hat gezeigt: Björn Höcke ist der starke Mann der AfD und drückt der Partei seinen Stempel auf.
20.06.2022, 11  Uhr
Sebastian Sasse
Warum ist das noch so im 31. Jahr nach der Wiedervereinigung? Eine Analyse der Ursachen.
07.10.2021, 11  Uhr
Eckhard Jesse
Themen & Autoren
Sebastian Sasse Alternative für Deutschland Björn Höcke Jörg Meuthen Wahlen

Kirche

Der Orientierungstext, der die theologischen Grundlagen behandelt, betont einseitig die Veränderlichkeit der Tradition, so der Philosoph Berthold Wald.
27.09.2022, 12 Uhr
Vorabmeldung
Frauengestalten der frühen Kirche müssen dafür herhalten, heute die Zulassung von Priesterinnen und Diakoninnen zu fordern. Textkritische Befunde geben das allerdings nicht her.
27.09.2022, 19 Uhr
Sebastian Moll
Kardinal Woelki hält an der Kölner Hochschule für Katholische Theologie fest und hofft in Sachen Konkordat auf eine baldige Einigung zwischen der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen und ...
27.09.2022, 07 Uhr
Vorabmeldung