Logo Johann Wilhelm Naumann Stiftung Abstimmung im Ständigen Rat

Der Synodale Ausschuss spaltet die deutschen Bischöfe

Vier Bischöfe respektieren die Unvereinbarkeit des Synodalen Rats mit der sakramentalen Verfassung der Kirche.
Stefan Oster im Gespräch mit anderen Bischöfen
Foto: IMAGO/Peter Back (www.imago-images.de) | Gehörte zu den vier Bischöfen, die nicht an der Abstimmung über die Satzung des Synodalen Ausschusses teilgenommen haben: der Passauer Bischof Stefan Oster.

Der Ständige Rat der deutschen Bischöfe hat bei seiner Sitzung zu Beginn der Woche die Satzung des Synodalen Ausschusses angenommen – mit Ausnahme der Bischöfe von Eichstätt, Köln, Passau und Regensburg, die nicht mit abstimmten. Der Synodale Ausschuss soll den von Rom untersagten Synodalen Rat vorbereiten und von 23 deutschen Bistümern gemeinsam finanziert werden. 

Lesen Sie auch:

Die vier Oberhirten Gregor Maria Hanke OSB, Stefan Oster SDB, Kardinal Rainer Maria Woelki und Rudolf Voderholzer teilten am Mittwoch in einer gemeinsamen Erklärung mit, sie wollten den Weg zu einer synodaleren Kirche weiter im Einklang mit der Weltkirche gehen. In römischen Einsprüchen zum Synodalen Weg in Deutschland sei bislang immer wieder deutlich geworden, dass ein „Synodaler Rat“, wie er im Beschluss des Synodalen Weges vorgesehen und formuliert worden war, nicht mit der sakramentalen Verfassung der Kirche vereinbar sei.

Vier Bischöfe wollen Ende der Weltbischofssynode abwarten

Wörtlich heißt es in der Stellungnahme, am Synodalen Ausschuss, dessen erklärtes Ziel aber die Einrichtung eines Synodalen Rates sei, wolle man daher auch weiterhin nicht teilnehmen. Die vier genannten Bischöfe teilen auch nicht die Rechtsauffassung, dass die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) Träger des Synodalen Ausschusses sei, wenn vier Mitglieder der Konferenz das Gremium nicht mittragen.

Die genannten Bischöfe werden zunächst das Ende der Weltbischofssynode und deren Ergebnis abwarten, um danach zu entscheiden, wie es im Einklang mit der Weltkirche zu Umsetzungsschritten hin zu einer synodaleren Kirche kommen kann.  DT/reg

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Themen & Autoren
Meldung Bischof Gregor Maria Hanke Kardinäle Rudolf Voderholzer Stefan Oster Weltkirche

Weitere Artikel

Polemik, Intransparenz und rechtsfreie Räume konterkarieren das Ideal der bischöflichen Communio.
02.05.2024, 21 Uhr
Regina Einig
Die deutschen Bischöfe werden beim Synodalen Ausschuss wohl keine kirchenrechtskonforme Lösung finden. Das Mehrheitsprinzip eröffnet einen rechtsfreien Raum.
25.04.2024, 11 Uhr
Regina Einig

Kirche

Über Franken und Maulbronn nach Cîteaux: In den jahrhundertealten Fußstapfen der Zisterzienser erschließt der neue paneuropäische Wanderweg Cisterscapes faszinierende Kulturlandschaften .
25.05.2024, 18 Uhr
Wolfgang Hugo
Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin hofft auf Ständige Vertretung des Papstes in Peking. Franziskus beteuert Staats-Loyalität der chinesischen Katholiken.
25.05.2024, 12 Uhr
Giulio Nova
Ein Bild zeigt mehr als tausend Worte: Dieses Bildnis des großen Kirchenlehrers Thomas weist den Weg zu den zentralen Leitmotiven seines Denkens.
25.05.2024, 19 Uhr
Hanns-Gregor Nissing