MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus

Wladimir Wladimirowitsch Putin

Russische Staats- und Oligarchen-Milliarden für den Wiederaufbau der Ukraine zu verwenden, ist gerecht und politisch sinnvoll.
01.12.2022, 11 Uhr
Stephan Baier
Der Überlebenskampf der Ukraine wird zum Weckruf. Das europäische Lebensmodell ist in einer gefährlicher gewordenen Welt vielfach herausgefordert. Ein Kommentar.
01.12.2022, 09 Uhr
Stephan Baier
Putins Staatsterror gegen die Ukraine weist viele Parallelen zu dem von Stalin verordneten Genozid vor 90 Jahren auf.
01.12.2022, 07 Uhr
Stephan Baier
In der Anerkennung des stalinistischen Völkermords an den Ukrainern vor 90 Jahren ist Deutschland ein Nachzügler, kein Vorreiter. Immerhin sieht man in Berlin die Parallelen zu heute.
28.11.2022, 11 Uhr
Stephan Baier
Hybrider Krieg
Putins hybrider Krieg erreicht das Herz der europäischen Demokratie: Das Europäische Parlament nennt Russland einen Terrorstaat und wird sogleich von Hackern ...
24.11.2022, 14  Uhr
Meldung
Graffiti in Cherson
Die Ukraine steht vor einem harten Winter. Zwei kontroverse Meinungen, wie es nun weitergehen soll.
24.11.2022, 07  Uhr
Markus Günther Stephan Baier
Schewtschuk: Die Ukraine muss Widerstand leisten, um zu überleben
Die Ukraine muss Widerstand leisten, um zu überleben, sagt der Großerzbischof der ukrainischen Katholiken des byzantinischen Ritus, Swjatoslaw Schewtschuk.
18.11.2022, 10  Uhr
Vorabmeldung
G20-Gipfel in Indonesien
Zum Ukraine-Krieg zeigt der G20-Gipfel ein Maß an Einigkeit, das nicht selbstverständlich war.
16.11.2022, 11  Uhr
Guido Horst
Frankreichs Präsident Macron mit Chinas Präsident Xi
Bei seiner lautlosen Eroberung der Welt stehen Peking die USA sichtbar im Weg. Europa sollte sicht- und hörbarer Widerstand leisten. Ein Kommentar.
17.11.2022, 07  Uhr
Stephan Baier
Ukraine-Krieg - Cherson
Der Potentat im Kreml ruiniert zwei Länder: die Ukraine und Russland. Zudem hat er sein Land und dessen Armee vor den Augen der Welt blamiert.
14.11.2022, 11  Uhr
Stephan Baier
Putin empfängt Präsidenten von Äquatorialguinea im Kreml
Wenn afrikanische Staaten auf die Linie des Westens einschwenken, stehen handfeste Interessen dahinter.
06.11.2022, 11  Uhr
Michael Gregory
Mehr laden