MENÜ

Die Tagespost - Katholische Zeitung für Politik, Gesellschaft und Kultur

Klarer Kurs, Katholischer Journalismus

Franz von Assisi

Franz von Assisi (1181/1182-1226), geboren als Giovanni di Pietro di Bernardone, war ein italienischer Heiliger und der Gründer des Franziskanerordens. Er ist bekannt für sein schlichtes Leben im Einklang mit der Natur und seine Liebe zu allen Geschöpfen, was ihn zu einem der am meisten verehrten Heiligen in der katholischen Welt macht.

Artikel zu Franz von Assisi

Von Alfred Döblin über Gilbert Keith Chesterton bis Jon Fosse: Sobald Gott ins Spiel kommt, erfährt auch das eigene Werk eine Taufe.
22.02.2024, 13 Uhr
Esther von Krosigk
Vinzenz Pallotti starb am 22. Januar 1850 in Rom und fand seine letzte Ruhestätte in der Kirche San Salvatore in Onda, die Papst Gregor XVI. ihm und seinen Gefährten anvertraut hatte.
22.01.2024, 05 Uhr
Claudia Kock
Das Ortega-Regime hat erneut mehrere regierungskritische Geistliche inhaftiert - trotz der Verurteilung vorheriger Festnahmen durch die Vereinten Nationen.
01.01.2024, 13 Uhr
Meldung
Der Tradition nach geht die erste Darstellung der Weihnachtskrippe in Greccio auf Franz von Assisi zurück.
Vor achthundert Jahren feierte der heilige Franziskus das Weihnachtsfest in Greccio.
24.12.2023, 07  Uhr
Michael Karger
Selige Pier Pettinaio
Einige Lebensdaten des seligen Pier Pettinaio sind aus Dokumenten des 13. Jahrhunderts der Stadt Siena, aus frühen Dante-Kommentaren sowie aus einer legendenhaften ...
04.12.2023, 07  Uhr
Claudia Kock
Franziskus' Schreiben "Laudate Deum" stößt auf unterschiedliche Reaktionen.
"Die Tagespost" startet Debatte zum Apostolischen Schreiben „Laudate Deum“.
10.10.2023, 20  Uhr
Vorabmeldung
Wie lässt sich diese Hinwendung junger, hipper, urbaner Leute zum katholischen Glauben erklären?
In den USA erleben Rosenkränze, Spitzenblusen und Herz-Jesu-Ikonen unter hippen jungen Leuten und Künstlern eine Belebung. Ein Blick unter die Oberfläche eines Trends.
14.09.2023, 13  Uhr
Emanuela Sutter
Wanderer über dem Nebelmeer
Das Zeitalter der Massen breitet sich durch Digitalisierung, Ideologisierung und Entpersonalisierung weiter aus. Es bedarf immer wieder eines Korrektivs.
03.08.2023, 15  Uhr
Stefan Hartmann
Mehr laden