Würzburg

In den Gebäuden der Dichter leben

Literarische Wanderungen: Der Religionslehrer Felix Hornstein führt in den religiösen Sinn von Dichtung auf der Suche nach Gott.
Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz rezensiert das Buch "Literarische Gratwanderungen"
| Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz rezensiert das Buch "Literarische Gratwanderungen" für die "Tagespost".

Kann man in den Gebäuden der Dichter und Denker auch leben? Das fragt  Felix Hornstein in seinem eben erschienenen Essay-Band mit sieben Kapiteln zur Literatur.  Der Gymnasiallehrer aus Tegernsee, der katholische Religion unterrichtet, hat Werke ausgewählt und besprochen, die zur Philosophie und weiter zur Theologie führen. „Wer den wunderbaren Film ,Der Club der toten Dichter' kennt, weiß von der wenig geglaubten Möglichkeit, angeblich „tote Worte“ zum Leben zu erwecken“, schreibt Professor Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz in ihrer Rezension des Buches für die „Tagespost“.

Ein spannender Bogen

Lesen Sie auch:

Das Buch spannt den Bogen vom Kinderbuch über Fisch und Frosch bis zum antiken Mythos von Orpheus und Eurydike. Hornstein gibt zum Mythos eine neue Antwort: das Wiedererstehen eines Toten, anders als gedacht, tiefer als erträumt. Christus als zweiter Orpheus, der die Toten holt.  Auch Kinderbuchautor Otfried Preußler wird gedeutet, vom „Krabat“ bis zur Legende des Christophorus, der das Weltenkind über den Strom trägt. Ein wunderbares Buch, findet die Rezensentin mit Würdigungen von  Hölderlin und Augustinus, Rilke und Sappho, Gryphius oder C.S. Lewis, die die wechselnde Gestalt des Menschensohnes zeigen mit Leben, Sterben und Auferstehung.

Felix Hornstein: Literarische Gratwanderungen. Der Mensch auf der Suche nach Gott Patrimonium Verlag, Aachen 2020, 221 Seiten, ISBN: 978-3-86147-136-9, EUR 14,80

DT/ari

Die Rezension des Buches Literarische Gratwanderungen lesen Sie in der kommenden Ausgabe der Tagespost. Holen Sie sich das ePaper dieser Ausgabe

Weitere Artikel
Der Religionslehrer Felix Hornstein führt in den Sinn von Dichtung auf der Suche nach Gott.
07.06.2020, 18  Uhr
Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz
Die Romane Joanne K. Rowlings sind unter Christen umstritten. Manche haben Angst, dass sie Kinder in die Welt des Okkulten führen. Man kann es auch anders sehen.
24.06.2022, 19  Uhr
Sally-Jo Durney
Themen & Autoren
Redaktion Jesus Christus Otfried Preußler Religionslehrerinnen und -lehrer

Kirche

Das Apostolische Schreiben „Desiderio desideravi“ greift den alten Konflikt um Liturgiereform und Kirchenverständnis wieder auf.
07.07.2022, 09 Uhr
Sven Leo Conrad FSSP
Diakonat der Frau: Maria 1.0 fordert den Kardinal auf, die Ergebnisse der vatikanischen Untersuchungskommission abzuwarten.
07.07.2022, 08 Uhr
Meldung
Auch für die Ukraine kann man das Undenkbare denken. Die Liturgie und der Papst, der Umbau der Gesellschaft und eine Philosophie des Weines finden sich in der neuen Ausgabe der Tagespost.
06.07.2022, 17 Uhr
Redaktion
Eine Franziskanerinnenkongregation aus Kamerun ist bereit, ins Berliner Kloster St. Gabriel einzuziehen. Dadurch würde die Umwidmung der Anlage für säkulare Zwecke verhindert.
06.07.2022, 14 Uhr
Vorabmeldung
Der heilige Anselm von Canterbury (1033–1109 wollte die Vernünftigkeit des Glaubens der Kirche erweisen. 
06.07.2022, 07 Uhr
Marius Menke