Ukraine

Zulauf zu Heiligen Messen im Krieg in Odessa gestiegen

Viele Kirchen zerstört. Bischof Stanislav Szyrokoradiuk spricht im Interview mit Radio Horeb zum Gemeindeleben im Krieg. 
Bischof Stanislav Shyrokoradiuk
Foto: Hennadii Minchenko via www.imago-images.de (www.imago-images.de) | Bischof Stanislav Shyrokoradiuk berichtet im Interview mit Radio Horeb über das Leben in Odessa.

Der römisch-katholische Bischof von Odessa, Stanislav Szyrokoradiuk, stellt im Zuge des Krieges in der Ukraine einen wachsenden Zulauf zu Heiligen Messen fest. Im Interview mit Radio Horeb berichtet er, dass die Zahl der Liturgien seit Kriegsbeginn erhöht worden sei. Statt vier Heiliger Messen gebe es sonntags nun sechs. Außerdem sei ein Barmherzigkeitsrosenkranz hinzugekommen. An Werktagen würden vier Gottesdienste gefeiert.

Lesen Sie auch:

Zerstörte Kirchen 

Es seien in Odessa mittlerweile vier Kirchen und Kapellen zerstört worden. Dennoch gehe das religiöse Leben weiter. Die Menschen bräuchten jetzt intensiv das Gebet, betonte der Bischof. Ferner lobte Bischof Stanislav Szyrokoradiuk die Hilfe aus dem Ausland. Die Caritas bringe zahlreiche Lieferungen nach Odessa. Dort würden die Hilfsgüter von zwei großen Lagern aus an die Hilfsbedürftigen verteilt. Zudem dankte Bischof Stanislav allen, die für die Ukraine beten. Das Gebet sei eine große Unterstützung, betonte der Oberhirte von Odessa. DT/pwi/radio horeb

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Weitere Artikel
Der Golf von Oristano im wenig bekannten Südwesten Sardiniens lockt mit karibischem Flair, archäologischen Ausgrabungen punischen Ursprungs und der ältesten Kirche der Insel.
27.05.2022, 11  Uhr
Rocco Thiede
Eine Reise des Papstes in die Ukraine sei machbar, so Kardinalstaatssekretär Parolin. Derzeit prüfe man mögliche Konsequenzen - insbesondere für das Verhältnis zum Moskauer Patriarchat.
08.04.2022, 13  Uhr
Meldung
Themen & Autoren
Meldung Bischöfe Caritas Heilige Messe Russlands Krieg gegen die Ukraine Radio Horeb Römisch-katholische Kirche

Kirche

Das deutsche Ergebnis der Befragung zur Weltbischofssynode zeigt: Mit dem Synodalen Weg können Gremien Monologe führen, aber keine jungen Leute hinter dem Ofen hervorlocken.
09.08.2022, 11 Uhr
Regina Einig
„Du sollst dir kein Bild von Gott machen“ – oder doch? Der Bilderstreit des achten und neunten Jahrhunderts.
09.08.2022, 19 Uhr
Christoph Münch
Beeindruckendes Buch: Andreas Sturm beschreibt seinen Weg zum Austritt aus der katholischen Kirche mit schonungsloser Ehrlichkeit. Ein Spiegel der Kirche unserer Tage.
06.08.2022, 07 Uhr
Peter Winnemöller