Vatikanstadt

Franziskus: „Die Geschichte wiederholt sich“

Der Papst hat bei der Generalaudienz bei seiner Kommemoration des Holocausts auch an den russischen Krieg in der Ukraine erinnert.
Papst erinnert an Kriegsverbrechen in der Ukraine
Foto: Andrew Medichini (AP) | Durch die „Operation Reinhardt“ seien fast zwei Millionen Menschen, hauptsächlich jüdischer Herkunft, ermordet worden.

Bei seinem Gruß an die polnischen Pilger hat Papst Franziskus an den Massenmord durch die sogenannte „Operation Reinhardt“ im Zweiten Weltkrieg erinnert und zum Frieden ermahnt. Franziskus betonte, dass sich die Geschichte wiederhole. Dafür sei der russische Krieg in der Ukraine ein Beispiel.

Papst erinnert an Kriegsverbrechen in der Ukraine

Durch die „Operation Reinhardt“ seien fast zwei Millionen Menschen, hauptsächlich jüdischer Herkunft, ermordet worden. „Möge die Erinnerung an dieses furchtbare Ereignis in uns die Sehnsucht nach und das Handeln für den Frieden erwecken“, so der Papst am Mittwoch. 

Lesen Sie auch:

Er erinnerte auch an Kriegsverbrechen in der Ukraine. „Die Geschichte wiederholt sich“, betonte Franziskus. „Wir sehen heute, was in der Ukraine geschieht.“ 

Das Zentrum für katholisch-jüdische Beziehungen der katholischen Universität von Lublin hatte den Jahrestag der „Operation Reinhardt“ am Montag kommemoriert.  DT/sdu

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Themen & Autoren
Meldung Holocaust Russlands Krieg gegen die Ukraine Papst Franziskus Päpste

Weitere Artikel

Kirche

Gegen Papst und Kurie stellen sich die deutschen Diözesanräte hinter Georg Bätzing und das ZdK. Was die „Passauer Erklärung“ besagt.
07.02.2023, 11 Uhr
Meldung
Die Weltsynode ist in eine neue Phase gestartet: Am ersten Tag der kontinentale Phase ging es um das richtige Verständnis von Synodalität.
06.02.2023, 17 Uhr
Meldung