Würzburg

Editorial von Karl-Heinz Menke

Glaube, Neu-Evangelisierung und begeisterndes Glaubensleben benötigen Erfahrungsberichte, Erlebnisgeschichten und Christuszeugnisse . Anpassungen an die Welt und vermeintliche Erleichterungen führen nicht weiter.
Weltjugendtag  2016, Polen
Foto: Sebastien Desarmaux / Godong (imago stock&people) | Die "Sache Jesu hat Begeisterte": Jugendliche tragen das Licht des Evangeliums in ihre Gemeinden und die Welt und bringen sie so zum Leuchten.

Glaube wird durch Personen geweckt und durch Personen vermittelt. Deshalb ist es kein Ausweis von mangelnder Reflexion oder gar Anti-Intellektualität, wenn die hier vorliegende Beilage der „Tagespost“ Erfahrungsberichte, Erlebnisprotokolle und Christuszeugnisse sammelt. Sie ergänzt das im Juli 2020 erschienene Heft über die Grundlagen der Neuevangelisierung. Beide Hefte verbindet die Erkenntnis, dass die Kirche ihre Krisen noch nie durch Anpassungen und vermeintliche Erleichterungen, sondern durch Umkehr, Glaubensvertiefung und missionarische Aufbrüche bewältigt hat.

„Sie haben mehr vom Christentum verstanden
als beamtete Theologen“

Lesen Sie auch:

Aufbrüche des Glaubens sind die Zukunft der Kirche. Aber ausgerechnet sie sind auf den Foren des „Synodalen Weges“ nicht vertreten. Im Gegenteil: Nicht wenige Delegierte bezeichnen die neuen Bewegungen, die Jugendliche an Christus binden und sich missionarisch engagieren, als unreflektiert, gefühlsselig oder fundamentalistisch. Als wenn es außerhalb dieser Bewegungen junge Menschen gäbe, die auch nur annähernd so viel über ihren Glauben wissen wie die Mitglieder der Fraternité Emanuelle, der Nightfever-Veranstaltungen, des Neokatechumenalen Weges oder der Weltjugendtage. Sie haben mehr vom Christentum verstanden als beamtete Theologen, die ihre Dauerkritik für Engagement und ihren intellektuellen Dünkel für Kompetenz halten. Nasen rümpfende Funktionäre und Diäten einstreichende Tagungsdelegierte sind das Bild einer Kirche, die keine Zukunft hat. Junge Menschen, die ihr Taschengeld und ihre Freizeit opfern, weil sie ihre Kirche lieben, sind das Gegenteil.

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Themen & Autoren
Karl-Heinz Menke Glaube Jesus Christus Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen Weltjugendtag

Weitere Artikel

Die Begegnung mit dem Herrn steht im Mittelpunkt der KISI — God’s singing Kids im österreichischen Altmünster.
19.08.2022, 14 Uhr
Dorothea Schmidt
Wie christliche Kindererziehung heute möglich ist und worauf es bei der Glaubensweitergabe ankommt, dazu gibt das Ehepaar Angelika und Samuel Sieber praxiserprobte Anregungen.
30.10.2021, 15 Uhr
Cornelia Huber

Kirche

Der Ton bei Kirchens wird rüder. Nun verschärft das Internetportal katholisch.de seine Netiquette und stellt Kriterien auf, über die man streiten kann.
03.12.2022, 11 Uhr
Regina Einig
Die Gruppe, die zum kontinentalen europäischen Vorbereitungstreffen der Weltsynode nach Prag fahren soll, repräsentiert die deutschen Katholiken in keiner Weise.
02.12.2022, 11 Uhr
Dorothea Schmidt
Nach russischer Empörung wurden die Internetseiten des Heiligen Stuhls attackiert. Auffällige Parallelen zum Hacker-Angriff auf das Europäische Parlament.
01.12.2022, 12 Uhr
Meldung
Deutsche Stimmen zum römischen Einspruch: Wie soll es weitergehen nach den Referaten der Kardinäle Luis Ladaria und Marc Ouellet?
01.12.2022, 13 Uhr
Redaktion
Mit fremden Menschen auf der Straße über den Glauben sprechen ist das „Back to the roots“ der Evangelisierung.
30.11.2022, 11 Uhr
Franziska Harter