Erfurt/Würzburg

Wehrpflicht wieder einführen? Deutsche sind gespalten

Sollen Wehrpflicht und Zivildienst wieder eingeführt werden? Die Deutschen sind in der Frage gespalten, wie eine aktuelle Tagespost-Umfrage ergibt.
Letzte Rekruten bei Schießübung in Oberlausitz
Foto: Arno Burgi (dpa-Zentralbild) | Die Aussage, zu der die Teilnehmer der Umfrage Stellung beziehen sollten, lautete: „Die allgemeine Wehrpflicht bzw. der Zivildienst sollten wieder eingeführt werden.“

Die Deutschen sind in der Frage gespalten, ob die allgemeine Wehrpflicht und der Zivildienst wieder eingeführt werden sollen. 43 Prozent sind dafür und 38 Prozent dagegen. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des in Erfurt ansässigen Meinungsforschungsinstituts „INSA Consulere“, die im Auftrag der „Tagespost“ durchgeführt wurde. 13 Prozent der Befragten wissen nicht, wie sie zu der Frage stehen.

Katholiken mehrheitlich dafür

Die Aussage, zu der die Teilnehmer der Umfrage Stellung beziehen sollten, lautete: „Die allgemeine Wehrpflicht bzw. der Zivildienst sollten wieder eingeführt werden.“ Während 18- bis 29-Jährige absolut-mehrheitlich gegen die Einführung der Wehrpflicht beziehungsweise des Zivildienstes sind (52 zu 22 Prozent), sind 30- bis 39-Jährige gespalten (39 Prozent dafür, 37 Prozent dagegen). Befragte, die 40 Jahre oder älter sind, sind jeweils mehrheitlich für eine Wiedereinführung (zwischen 47 und 51 Prozent Zustimmung).

Lesen Sie auch:

Von den katholischen Befragten ist eine relative Mehrheit von 47 Prozent dafür, die allgemeine Wehrpflicht und den Zivildienst wieder einzuführen. 35 Prozent von ihnen sind gegenteiliger Ansicht. Von den Protestanten sind 50 Prozent dafür und ebenfalls 35 Prozent dagegen. Anders verhält es sich unter den Freikirchlern: Von ihnen sind nur 30 Prozent dafür, Wehrpflicht und Zivildienst wieder einzuführen, eine relative Mehrheit von 40 Prozent ist dagegen.

Die Erhebung, für die 2.140 erwachsene Personen im Zeitraum zwischen dem 15. und dem 18. Oktober befragt wurden, schlüsselt die Frage auch nach Partei-Affinität auf. Am häufigsten geben Wähler der AfD an, dass Wehrpflicht und Zivildienst wieder eingeführt werden sollten (65 Prozent). Darauf folgen Anhänger der Union mit 53 Prozent, Wähler der SPD mit 47 Prozent und FDP-Wähler mit 45 Prozent. Nur 36 Prozent der Linken-Anhänger stimmen hingegen dafür, von den Grünen Wähler sind es sogar nur 29 Prozent.  DT/mlu

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Weitere Artikel
Drei Viertel der Deutschen vermissen den Sinn für das Gemeinwohl in der Gesellschaft, wie eine aktuelle Tagespost-Umfrage ergibt.
14.10.2021, 10  Uhr
Meldung
Themen & Autoren
Meldung Alternative für Deutschland Protestanten SPD

Kirche

Das Apostolische Schreiben „Desiderio desideravi“ greift den alten Konflikt um Liturgiereform und Kirchenverständnis wieder auf.
07.07.2022, 09 Uhr
Sven Leo Conrad FSSP
Diakonat der Frau: Maria 1.0 fordert den Kardinal auf, die Ergebnisse der vatikanischen Untersuchungskommission abzuwarten.
07.07.2022, 08 Uhr
Meldung
In der Ukraine spielt die Zeit für Putin. Europa und der Weltfriede sind in höchster Gefahr. Um die Katastrophe abzuwenden, plant Franziskus, den Frieden noch zu retten. Ein Kommentar.
07.07.2022, 13 Uhr
Guido Horst
Auch für die Ukraine kann man das Undenkbare denken. Die Liturgie und der Papst, der Umbau der Gesellschaft und eine Philosophie des Weines finden sich in der neuen Ausgabe der Tagespost.
06.07.2022, 17 Uhr
Redaktion
Eine Franziskanerinnenkongregation aus Kamerun ist bereit, ins Berliner Kloster St. Gabriel einzuziehen. Dadurch würde die Umwidmung der Anlage für säkulare Zwecke verhindert.
06.07.2022, 14 Uhr
Vorabmeldung