BEIHILFE ZUM SUIZID

Rechtsausschuss veranstaltet Öffentliche Anhörung zur Neuregelung der Suizidhilfe

Anhörung der Sachverständigen soll ganze fünf Stunden dauern.
Bundestag berät über Suizidhilfe
Foto: Patrick Pleul (dpa-Zentralbild) | Mit einer zweistündigen Debatte beginnt der Bundestag Beratungen über neue Regeln für die Sterbehilfe. Die alten hat das Bundesverfassungsgericht für nichtig erklärt.

Anfang kommender Woche will sich der Rechtsausschuss des Deutschen Bundestags mit den drei, bereits vom Parlament in Erster Lesung beratenen Gesetzentwürfen zur rechtlichen Neuregelung der Beihilfe zum Suizid befassen. Am Montag, dem 28. November will der Ausschuss dazu in einer Öffentliche Anhörung Experten zu Wort kommen lassen und befragen.

Lesen Sie auch:
Lesen Sie auch:

Parlamentsfernsehen überträgt live

Die um 14 Uhr beginnende Anhörung im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus (Saal 3.101) soll fünf Stunden dauern. Sie besteht aus zwei Teilen. In einem ersten Teil sollen die drei fraktionsübergreifend erarbeiteten Gesetzentwürfe behandelt werden. Der zweite Teil (Beginn: 18:00 Uhr) ist der Behandlung eines ebenfalls fraktionsübergreifend erarbeiteten Antrags gewidmet, mit dem die Suizidprävention gestärkt werden soll. Die Anhörung wird live im Parlamentsfernsehen übertragen. Zudem soll eine Aufzeichnung der Anhörung im Anschluss in der Mediathek des Deutschen Bundestags zur Verfügung stehen. DT/reh

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Themen & Autoren
Meldung Deutscher Bundestag Lebensschutz Suizidhilfe

Weitere Artikel

Bei der Öffentlichen Anhörung des Rechtsausschusses zur Neuregelung der Suizidhilfe lagen die Meinungen weit auseinander. Allein die Praktiker zeigten sich einig .
29.11.2022, 18 Uhr
Stefan Rehder
Das Parlament wäre gut beraten, massiv die Suizidprävention auszubauen und nachhaltig zu stärken, anstatt das Unregelbare regeln zu wollen.
30.11.2022, 11 Uhr
Stefan Rehder
Die Stellungnahme des Ethikrats zum Suizid ist der Lektüre wert und gehört von jedem Abgeordneten gelesen. Ein Kommentar.
23.09.2022, 16 Uhr
Stefan Rehder

Kirche

Der Freiburger Dogmatiker Helmut Hoping analysiert das Magnus Striets Buch „Für eine Kirche der Freiheit“
07.12.2022, 11 Uhr
Vorabmeldung
Papst Franziskus überreicht den renommierten Ratzinger-Preis an den französischen Dogmatiker Michel Fedou SJ und den Rechtsgelehrten Joseph Halevi Horowitz Weiler.
06.12.2022, 14 Uhr
Stephan Baier
Der Ton bei Kirchens wird rüder. Nun verschärft das Internetportal katholisch.de seine Netiquette und stellt Kriterien auf, über die man streiten kann.
03.12.2022, 11 Uhr
Regina Einig
Die Gruppe, die zum kontinentalen europäischen Vorbereitungstreffen der Weltsynode nach Prag fahren soll, repräsentiert die deutschen Katholiken in keiner Weise.
02.12.2022, 11 Uhr
Dorothea Schmidt
Nach russischer Empörung wurden die Internetseiten des Heiligen Stuhls attackiert. Auffällige Parallelen zum Hacker-Angriff auf das Europäische Parlament.
01.12.2022, 12 Uhr
Meldung