MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Früherer Bundeskanzler

Kurt Georg Kiesinger: Mehr als nur eine Ohrfeige

„Häuptling Silberzunge“, Großstadtkatholik, Intellektueller: Vor 120 Jahren wurde Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger geboren.
President  Lyndon  Baines  Johnson  and  Chancellor  Kurt  Georg  Kiesinger  standing  at  podium,
Foto: IMAGO/xLIFE_Picture_Collectionx (www.imago-images.de) | Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger im Beisein von US-Präsident Lyndon B. Johnson auf US-Staatsbesuch im August 1967.

„Weltoffene Katholizität und glanzvolle Urbanität“ bescheinigt der Politikwissenschaftler Dieter Oberndörfer in einer Festschrift zu dessen 80. Geburtstag dem dritten Kanzler der Bundesrepublik. Kurt Georg Kiesinger, am 6. April 1904 in Ebingen auf der Schwäbischen Alb geboren, ist freilich im öffentlichen Gedächtnis heute fast ausschließlich mit dem tätlichen Angriff auf ihn verbunden, mit dem die Aktivistin Beate Klarsfeld nach eigener Aussage die Wut der Jugend auf die personelle Kontinuität zwischen NS-Zeit und der BRD zum Ausdruck bringen wollte.  Ein vergessener Kanzler Zwischen den Kanzlern der inneren (Adenauer) und tatsächlichen Emigration (Brandt) und ohne die Popularität eines Ludwig Erhard stellt sich ...

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben