Frankfurt a.M.

Farbanschlag auf das Büro von SOS Leben

Polnischer Slogan und Farbbeutel auf Frankfurter Büro von "Aktion SOS Leben". Das Klima wird rauher, die Abtreibungsaktivisten internationalisieren sich nach Ansicht von "SOS Leben".

Strajk Kobiet - Frauenstreik - der polnische Slogan der Abtreibungsbewegung
Strajk Kobiet (Frauenstreik) ist der polnische Slogan der Abtreibungsbewegung. Bei einem Farbanschlag auf das Büro von SOS Leben in Frankfurt wurde dieser Slogan der Bewegung auf eine Wand gesprüht. Foto: Tomasz Jastrzebowski/REPORTER via www.imago-images.de (www.imago-images.de)

In der Nacht zum Freitag ist ein Farbanschlag auf das Büro der Organisation in Frankfurt am Main verübt worden. Dies teilte Mathias von Gersdorff von der „Aktion SOS Leben“ auf der Webseite des Vereins mit. Unbekannte Täter warfen Farbbeutel und sprühten den Schriftzug „“Strajk Kobiet“ (poln. „Frauenstreik“) auf die Wand des Hauses. „Strajk Kobiet“ ist das Slogan der Polnischen Abtreibungsbewegung, die gegenwärtig verstärkt aktiv ist. 

Anzeige erstattet

Der Verein stellte Strafantrag wegen Sachbeschädigung. „SOS Leben“ war schon in den Jahren 2017 und 2018 Ziel von Farbanschlägen geworden. Vertreter der Organisation ordnen die Taten Kreisen linksradikaler Feministinnen bzw. Abtreibungsaktivisten zu.

Radikale Aktivisten

Dieser fiese Angriff in der Dunkelheit zeige die wahre Gesinnung der radikalen Abtreibungsaktivisten, so von Gersdorff in einer Pressemeldung. Für sie gebe es weder Wahrheit noch Argumente, sondern nur Einschüchterung. Generell sei in den letzten Monaten die Aggressivität und der Hass von Abtreibungsaktivisten erheblich gestiegen, stellt von Gersdorff fest. Der Abtreibungsaktivismus manifestiere sich zunehmend als eine internationale Bewegung, stellt der Lebensschützer fest. So sei die Anbringung des Slogans in polnischer Sprache zu erklären. DT/pwi

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Hier kostenlos erhalten!