MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Heiliges Land

Gaza: Wunderschön und zerrissen

Wie lebt es sich an dem Ort, an dem der nächste Krieg nie weit weg ist? Ein Erfahrungsbericht aus Gaza zur Zeit der zweiten Intifada.
Gaza Strand
Foto: imago stock&people (imago stock&people) | Eine arabische Stadt am Meer - und eine verwirrende Melange aus Strand, Gastfreundschaft und Antisemitismus.

Ich habe einmal in Gaza gelebt und gearbeitet. Das ist schon eine Weile her. Mein Aufenthalt fand sein dramatisches und tragisches Ende mit dem Ausbruch der Zweiten Intifada. Ich war damals, am 28. September 2000, gerade für eine kurze Auszeit von der Arbeit in Jerusalem. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich schon fast drei Monate im Land gearbeitet, eigentlich ohne Pause und die zwei Tage Freizeit in jener Stadt, die ich genauso liebe wie meine eigene Heimatstadt Wien, waren mir sehr recht.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben