Beisetzung der Queen

Was bleibt von der Trauer um Elisabeth II.?

Die „Kraft der Stille“ und ein „Bedürfnis nach dem Majestätischen“ sind für Alexander von Schönburg die bleibenden Eindrücke vom Begräbnis der Queen.
Beisetzung Queen Elisabeth II
Foto: IMAGO/MI News (www.imago-images.de) | Die allermeisten Handlungen, Rituale und Traditionen, die während der Trauerfeierlichkeiten für Elisabeth II. zu sehen waren, werden für die Milliarden Menschen vor den Bildschirmen ziemlich unverständlich gewesen sein.

In der aktuellen Ausgabe der in der „Tagespost“ erscheinenden Kolumne „Tagesposting“ schreibt der Publizist Alexander von Schönburg über die bleibenden Eindrücke von der Bestattung der verstorbenen britischen Königin Elisabeth II.: „Gibt es ‚das Besondere‘? Wenn es das Besondere gibt, dann muss es auch Erfahrungen geben, die es erlebbar machen.“ Die Zeremonie der Grablegung habe im Vereinigten Königreich und auf der ganzen Welt für „Ergriffenheit“ gesorgt. 

"Was für ein erhabener Moment!"

Was aber nach den Ereignissen am Montag in Windsor nachhallt, sei die „Kraft der Stille“. Zuerst die Stille, die sich nach den letzten Klängen „des königlichen Leib-Dudelsack-Spielers“ über die ganze Stadt gelegt habe: „Was für ein erhabener Moment!“

Lesen Sie auch:

Zudem sei das Bedürfnis nach „dem Majestätischen, dem Sakralen, nach dem Numinosen“ spürbar gewesen. Dieses sei „einfach nicht totzukriegen“. Über die Welt verteilt hätten über vier Milliarden dieses „Hochfest traditionalistischer Prachtentfaltung“ verfolgt. Wenn man einmal betrachte, wie sehr die Menschen weltweit „nach Ritus und Zeremoniell dürsten, dann wirkt der Eifer dumm und abwegig, mit dem wir seit Anfang der 1960-er Jahre alles dafür tun, um unseren Zeremonien das Geheimnisvolle zu nehmen“, so von Schönburg. DT/jmo

Mehr zu den bleibenden Eindrücken der royalen Bestattung finden sie im „Tagesposting“ in der kommenden Ausgabe der „Tagespost“.

Weitere Artikel
Inmitten des scheinbar völligen Zerfalls der Form, erscheint mit der Bestattung der Queen die ritualgewordene Epiphanie all dessen, was überwunden zu sein schien – das gibt zu denken.
22.09.2022, 17  Uhr
David Engels
Die verstorbene Königin Elizabeth II. wird heute in der Westminster Abbey beigesetzt. Der koptisch-orthodoxe Londoner Erzbischof Angaleos im Gespräch über die Queen, die Monarchie und den ...
19.09.2022, 10  Uhr
Christian Peschken
Themen & Autoren
Vorabmeldung Alexander von Schönburg

Kirche

Nach bald 20 Jahren der Erneuerung ist die „Kirche im Gebirge“, die Diözese Innsbruck, an einem Punkt angekommen, wo die Verwirrung größer ist als die Vision.
02.10.2022, 15 Uhr
Martin Kolozs
Kardinal Kurt Koch weist den Vorwurf von Bischof Georg Bätzing zurück, er habe den Synodalen Weg mit einem Nazi-Vergleich heftig kritisiert. Die Stellungnahme im Wortlaut.
29.09.2022, 20 Uhr
Kurt Kardinal Koch
Der Kirchenlehrer Franz von Sales (1567–1622) war Bischof von Genf und reformierte die Kirche, indem er die Menschen zum Gebet hinführte und geistliche Schriften verfasste.
01.10.2022, 19 Uhr
Uwe Michael Lang C.O.