Presov

Franziskus: Ein Christentum ohne Kreuz ist weltlich

Am Fest der Kreuzerhöhung stand der Pontifex einer Göttlichen Liturgie in Presov vor.
Papst Franziskus in Presov
Foto: Michal Svitok (TASR) | In der mehrstündigen Liturgie, der er selbst vorstand, nahm Papst Franziskus hinsichtlich des heutigen Festtages der Kreuzerhöhung Bezug auf die Bedeutung, die das Kreuz Christi sowohl für den christlichen Glauben ...

Nach bislang eher überschaubaren Besucherzahlen bei seinem bisherigen Aufenthalt in der Slowakei kam am Dienstagvormittag erstmals so etwas wie echtes "Papstbesuchs-Feeling" auf, als Papst Franziskus im Papamobil über den "Mestská športová hala"-Platz fuhr. Zehntausende Gläubige hatten sich dort versammelt, um mit dem Gast aus Rom an dessen vorletzten Besuchstag in der Slowakei eine Göttliche Liturgie im byzantinischen Ritus zu feiern und begrüßten den Heligen Vater bei seiner Ankunft mit tosendem Beifall.

Absage an "triumphales Christentum"

Lesen Sie auch:

In der mehrstündigen Liturgie, der er selbst vorstand, nahm Papst Franziskus hinsichtlich des heutigen Festtages der Kreuzerhöhung Bezug auf die Bedeutung, die das Kreuz Christi sowohl für den christlichen Glauben als auch für das Selbstverständnis der Kirche habe: "Wie oft streben wir nach einem Christentum der Sieger, nach einem triumphalen Christentum, das Bedeutung und Wichtigkeit besitzt, dem Ruhm und Ehre zuteil wird", sagte der Papst zu den rund 50.000 Gläubigen. "Aber", ergänzte er, "ein Christentum ohne Kreuz ist weltlich und wird unfruchtbar."

Mit Blick auf die Heiligen betonte der Papst, dass es wichtig sei, das Kreuz, dieses "Werkzeug des Todes", von dem doch das Ewige Leben ausgegangen sei und an dem sich die Schönheit Gottes offenbart habe, wie ein Buch zu lesen sei: "Wir finden unzähige Kruzifixe: um den Hals, im  Haus, im Auto, in der Tasche. Aber es nützt nichts, wenn wir nicht innehalten, um das Kreuz zu betrachten und unser Herz dazu zu öffnen." Wenn Gläubige dies nicht tun würden, so der Pontifex weiter, "dann bleibt das Kreuz ein ungelesenes Buch, dessen Titel und Autor wir zwar kennen, das aber keinen Einfluss auf unser Leben hat."  DT/sta

Lesen Sie ausführliche Hintergrundberichte zum Papst-Besuch in der Slowakei in der kommenden Ausgabe der Tagespost.

Weitere Artikel
Der Gekreuzigte steht im Mittelpunkt der Wallfahrt zum „Herrgott von Tann“ im Bistum Passau. In diesem Jahr feiert der Gnadenort am Fest Kreuzerhöhung sein 325-jähriges Bestehen.
25.08.2021, 09  Uhr
Regina Einig
Themen & Autoren
Vorabmeldung Christliche Glaubensrichtungen Ewiges Leben Gläubige Heiliges Kreuz Kreuzerhöhung Kruzifixe Liturgie Papst Franziskus Päpste

Kirche

Auch für die Ukraine kann man das Undenkbare denken. Die Liturgie und der Papst, der Umbau der Gesellschaft und eine Philosophie des Weines finden sich in der neuen Ausgabe der Tagespost.
06.07.2022, 17 Uhr
Redaktion
Eine Franziskanerinnenkongregation aus Kamerun ist bereit, ins Berliner Kloster St. Gabriel einzuziehen. Dadurch würde die Umwidmung der Anlage für säkulare Zwecke verhindert.
06.07.2022, 14 Uhr
Vorabmeldung
Der heilige Anselm von Canterbury (1033–1109 wollte die Vernünftigkeit des Glaubens der Kirche erweisen. 
06.07.2022, 07 Uhr
Marius Menke
Der vom Synodalem Weg geplante Synodale Rat stößt auf dezidierte Kritik. Laut Kardinal Kasper zerstört ein solches Gremium die Struktur, „die Christus für seine Kirche gewollt hat“.  
05.07.2022, 10 Uhr
Dorothea Schmidt