Vatikanstadt

Papst Franziskus will nach Moskau und Kiew reisen

Nach seiner Kanada-Reise Ende Juli will der Papst Moskau und Kiew besuchen. Er hofft auf ein „kleines Fenster“, um dem Friedensanliegen zu dienen.
Papst Franziskus
Foto: Evandro Inetti (ZUMA Press Wire) | Als erstes werde ich nach Russland gehen, um zu versuchen, in irgendeiner Weise zu helfen. Aber ich werde gerne beide Hauptstädte besuchen“, zitiert „Reuters“ aus einem Interview mit Papst Franziskus.

Papst Franziskus möchte bald nach Russland und in die Ukraine reisen. Dies bekräftigte das Katholikenoberhaupt gegenüber der Nachrichtenagentur „Reuters“. Es sei möglich, dass er im Anschluss an seine Reise nach Kanada, die für den 24. bis 30. Juli geplant ist, Moskau und Kiew besuchen werde. „Als erstes werde ich nach Russland gehen, um zu versuchen, in irgendeiner Weise zu helfen. Aber ich werde gerne beide Hauptstädte besuchen“, zitiert „Reuters“ am Montag aus einem 90-minütigen Interview mit Franziskus, das bereits am Samstag stattgefunden hat.

Erste Papst-Reise nach Moskau überhaupt

Franziskus erklärte darin auch, dass eine erste Vatikan-Anfrage zu einer Reise nach Moskau schon vor einigen Monaten gestellt, von russischer Seite jedoch abgelehnt worden sei. Es sei damals noch nicht der richtige Zeitpunkt gewesen, so der Kreml laut Franziskus. Dies habe sich nun wohl geändert. Mit Moskau habe man sich abermals über einen möglichen Besuch ausgetauscht, „da ich dachte, wenn der russische Präsident mir doch nur ein kleines Fenster gewähren würde, um dem Friedensanliegen zu dienen…“, so der Papst.

Lesen Sie auch:

Der Kontakt besteht Franziskus zufolge zwischen dem vatikanischen Staatssekretär, Kardinal Pietro Parolin, und dem russischen Außenminister, Sergej Lawrow. Sollte der Besuch zustande kommen, wäre es die erste Reise eines Papstes nach Moskau überhaupt. Im Vatikan besteht jedoch auch die Sorge, eine solche Reise könne von Seiten des Kremls instrumentalisiert werden.  DT/mlu

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Weitere Artikel
Rücksicht auf Patriarch Kyrill? Es hat etwas gedauert, bis der Vatikan eine ganz klare Sprache fand, um den Angriff Russlands auf die Ukraine zu verurteilen.
18.03.2022, 09  Uhr
Guido Horst
Kirchengremium richtet Appell an den Westen: Eine Flugverbotszone sei das einzige Mittel, um Menschenleben in der Ukraine zu schützen. Indes trifft päpstlicher Sondergesandter in der Ukraine ein.
09.03.2022, 07  Uhr
Meldung
Themen & Autoren
Meldung Papst Franziskus Papstreisen Pietro Parolin Russische Regierung Sergej Lawrow

Kirche

Zeugnisse, Gebet und Hoffnung auf Frieden: 60 000 Jugendliche pilgern zum Mladifest 2022 nach Medjugorje.
14.08.2022, 11 Uhr
Jerko Malinar
In Skandinavien gibt es so gut wie keine Forderungen nach dem Priesteramt für Frauen, aber den Wunsch nach mehr Hilfe, um dem Glauben und der Lehre der Kirche entsprechend zu leben.
11.08.2022, 13 Uhr
Regina Einig
Beim 25. Forum Altötting knüpfen die Gemeinschaft Emmanuel und die Kreisstadt an die Sehnsucht der Menschen an.
13.08.2022, 19 Uhr
Esther von Krosigk
Mitten im ökumenischen Winter tagt die Lambeth Conference der Anglikaner. Diametral verschiedene Auffassungen prallen aufeinander.
12.08.2022, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer