Santa Fe

US-Bischof fordert Taufe für Kinder gleichgeschlechtlicher Paare

Eine homosexuelle Beziehung sei kein Hindernis den Glauben zu vermitteln, schreibt der Erzbischof von Santa Fe. In mehreren Diözesen und Gemeinden wurde Kindern die Taufe verwehrt.
Taufe im Vatikan
Foto: Stefano Spaziani via www.imago-images.de (www.imago-images.de) | Die Annahme, dass LGTBQ-Eltern ihre Kinder nicht im katholischen Glauben erziehen könnten, sei falsch, meint der Erzbischof von Santa Fe.

Der katholische Erzbischof von Santa Fe, John Charles Wester, hat die Kirche aufgefordert, Kindern gleichgeschlechtlicher Paare die Taufe zu ermöglichen. In einem Meinungsbeitrag des Jesuitenmagazins „America“ bezeichnete Wester die Taufverweigerung in einigen US-Diözesen als „besorgniserregend“. Eine homosexuelle Beziehung sei kein Hindernis für die Glaubensvermittlung an die Kinder, schreibt der Erzbischof. 

Nicht im Sinne der Evangelisierung

„Es stimmt mich sehr besorgt, wenn Personen das Sakrament der Taufe verwehrt wird“, so Wester in dem Gastbeitrag. Zwar sei es die Aufgabe der Kirche die Feier der Sakramente mit Klugheit zu verwalten. „Kindern von gleichgeschlechtlichen Paaren die Taufe zu verweigern ist aber nicht im Sinne der Evangelisierung und widerspricht meiner Meinung nach der kirchlichen Lehre.“ Der Bischof bezieht sich in seinem Artikel darauf, dass in manchen Gemeinden und Diözesen gleichgeschlechtliche Paare, die ihre Kinder taufen lassen wollten, weggeschickt wurden. 

Lesen Sie auch:

Die Annahme, dass LGTBQ-Eltern ihre Kinder nicht im katholischen Glauben erziehen könnten, sei falsch, meint der Erzbischof. „Gleichgeschlechtliche Paare können ihren Kindern den Glauben vorleben, indem sie respektvoll miteinander umgehen, einander treu bleiben und einander lieben.“

Die Tatsache, dass die homosexuellen Partner das Sakrament wünschten, zeige deren guten Willen, die Kinder im christlichen Glauben zu erziehen. Zudem würden viele Familien wegen Todesfällen, Trennungen und Elternteile, die die Familie verlassen, immer häufiger nicht dem Familienideal der Kirche entsprechen. „Mir ist nicht bekannt, dass den Kindern dieser Familien die Taufe verwehrt wird.“  DT/vwe

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Weitere Artikel
Warum es in der Kirche keine Verteilung von „Macht“ durch Mehrheitsentscheidungen geben kann und warum die Vollmacht weit mehr mit Verantwortung als mit Ausüben von „Macht“ zu tun hat.
02.01.2022, 21  Uhr
Christoph Ohly
Glaubensimpulse für junge Christen. Das dreitägige Pfingstfestival in Rebdorf zündet. Eine Kooperation von Eichstätter Jugend und der Loretto- Gemeinschaft.
09.06.2022, 11  Uhr
Sally-Jo Durney
Themen & Autoren
Meldung Diözesen Erzbischöfe Taufe

Kirche

Das deutsche Ergebnis der Befragung zur Weltbischofssynode zeigt: Mit dem Synodalen Weg können Gremien Monologe führen, aber keine jungen Leute hinter dem Ofen hervorlocken.
09.08.2022, 11 Uhr
Regina Einig
„Du sollst dir kein Bild von Gott machen“ – oder doch? Der Bilderstreit des achten und neunten Jahrhunderts.
09.08.2022, 19 Uhr
Christoph Münch
Beeindruckendes Buch: Andreas Sturm beschreibt seinen Weg zum Austritt aus der katholischen Kirche mit schonungsloser Ehrlichkeit. Ein Spiegel der Kirche unserer Tage.
06.08.2022, 07 Uhr
Peter Winnemöller