Erfurt/Würzburg

Mehrheit für Corona-Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen

63 Prozent der Deutschen spricht sich für eine Corona-Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen aus, wie eine aktuelle Tagespost-Umfrage ergibt. Bei Katholiken ist der Wert noch höher.
Coronavirus - Intensivstation Uniklinik Leipzig
Foto: Jan Woitas (dpa-Zentralbild) | Die Aussage, zu der die Teilnehmer der Umfrage Stellung beziehen sollten, lautete: „Deutschland braucht eine Corona-Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen.“

Eine deutliche Mehrheit von 63 Prozent der Deutschen spricht sich für eine Corona-Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des in Erfurt ansässigen Meinungsforschungsinstituts „INSA Consulere“, die im Auftrag der „Tagespost“ durchgeführt wurde. Ein gutes Viertel der Befragten (26 Prozent) sind demnach gegen eine solche Impfpflicht. Acht Prozent wissen nicht, wie sie zu der Frage stehen.

67 Prozent der Katholiken für Impfpflicht

Die Aussage, zu der die Teilnehmer der Umfrage Stellung beziehen sollten, lautete: „Deutschland braucht eine Corona-Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen.“ Während die 18- bis 29-Jährigen gespalten sind (45 Prozent dafür, 41 Prozent dagegen), sind alle anderen Altersgruppen jeweils mehrheitlich für eine solche Corona-Impfpflicht. Die Zustimmung zur Aussage steigt mit zunehmendem Alter deutlich an: Bei den 30- bis 39-Jährigen beträgt der Wert 49 Prozent, bei den 40- bis 49-Jährigen 59 Prozent, bei den 50- bis 59-Jährigen sind schon 68 Prozent für eine solche Impfpflicht, bei den über 60-Jahrigen sogar 78 Prozent.

Lesen Sie auch:

Von den katholischen Befragten ist eine absolute Mehrheit von 67 Prozent der Ansicht, dass Deutschland eine Corona-Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen braucht. 23 Prozent von ihnen sind gegenteiliger Ansicht. Von den Protestanten sind sogar 71 Prozent für eine solche Impfpflicht, 21 Prozent sind. Auch Freikirchliche Befragte sprechen sich mit absoluter Mehrheit für eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen aus (60 Prozent). 32 Prozent von ihnen sind dagegen.

Die Erhebung, für die 2.091 erwachsene Personen im Zeitraum zwischen dem 12. und dem 15. November befragt wurden, schlüsselt die Frage auch nach Partei-Affinität auf. Am häufigsten sprechen sich Wähler von Union, SPD und Grünen für eine Corona-Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen aus (79-80 Prozent). Darauf folgen Anhängern der FDP mit 65 Prozent und Wähler der Linken mit 63 Prozent. Am seltensten sind AfD-Anhänger für eine solche Corona-Impfpflicht: nur 34 Prozent von ihnen stimmen dafür, eine absolute Mehrheit von 57 Prozent ist dagegen.  DT/mlu

Themen & Autoren
Meldung Berufsgruppen FDP Katholikinnen und Katholiken SPD

Kirche