Erfurt/Würzburg

Mehrheit beneidet Briten nicht um Monarchie

Wie blicken die Deutschen auf die Monarchie? 60 Prozent beneiden die Briten nicht darum, wie eine aktuelle Tagespost-Umfrage ergibt.
Britische Monarchie
Foto: IMAGO/STEVEN SAPHORE (www.imago-images.de) | Von den katholischen Befragten beneiden 60 Prozent die Briten nicht darum, dass sie in einer Monarchie leben.

Die absolute Mehrheit von 60 Prozent der Deutschen beneidet die Briten nicht darum, dass sie in einer Monarchie leben. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des in Erfurt ansässigen Meinungsforschungsinstituts „INSA Consulere“, die im Auftrag der „Tagespost“ durchgeführt wurde. Lediglich zwölf Prozent der Befragten beneiden die Briten hinsichtlich ihrer Monarchie. 19 Prozent wissen nicht, wie sie zu der Frage stehen. Neun Prozent wollen hierzu keine Angabe machen.

Grünen-Anhänger sehen Monarchie am kritischsten

Die Aussage, zu der die Teilnehmer der Umfrage Stellung beziehen sollten, lautet: „Ich beneide die Briten darum, dass sie eine Monarchie haben.“ Auch wenn sämtliche Altersgruppen jeweils absolut-mehrheitlich angeben, dass sie die Briten nicht wegen ihrer Monarchie beneiden (51 bis 66 Prozent), stimmen jüngere Befragte dieser Aussage tendenziell häufiger zu: So sinkt der Anteil derjenigen, die die Briten wegen ihrer Monarchie beneiden, von 15 beziehungsweise 16 Prozent (18 bis 39 Jahre) auf acht Prozent bei den ältesten Befragten, den über 60-Jährigen.

Lesen Sie auch:

Von den katholischen Befragten beneiden 60 Prozent die Briten nicht darum, dass sie in einer Monarchie leben. 13 Prozent geben das Gegenteil an. Von den Protestanten beneiden 62 die Briten nicht um ihre Monarchie; bei 14 Prozent ist das Gegenteil der Fall. Etwas anders fällt das Bild unter Freikirchlern aus: Von ihnen beneiden nur 43 Prozent die Briten nicht darum, dass sie eine Monarchie haben, 18 Prozent geben das Gegenteil an. Mit 27 Prozent ist jedoch auch der Anteil derjenigen, die mit „weiß nicht“ antworten, in dieser Gruppe sehr groß.

Die Erhebung, für die 2.080 erwachsene Personen vom 16. bis 19. September befragt wurden, schlüsselt die Frage auch nach Parteizugehörigkeit auf. Am kritischsten gegenüber der Monarchie zeigen sich Wähler der Grünen: 80 Prozent von ihnen geben an, dass sie die Briten nicht um ihre Monarchie beneiden. Darauf folgen Anhänger der SPD mit 72 Prozent, Linken-Wähler mit 67 Prozent und FDP-Wähler mit 66 Prozent. Auch von den Anhängern der Union beneiden 60 Prozent die Briten nicht darum, dass sie in einer Monarchie leben. Am niedrigsten ist der Wert bei Wählern der AfD (54 Prozent).  DT/mlu

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Weitere Artikel
Das kleine Eswatini – hier konzentrieren sich wie im Brennglas die Probleme Afrikas. Die Proteste stehen aber auch für Chancen, die ein politischer Wandel bieten kann.
24.10.2021, 19  Uhr
Michael Gregory
Wie macht man sich immun gegen Informationsfülle und Meinungschaos? Ein Weg kann die Lektüre von Autoren sein, die des Désinvolture, also einer gewissen Form der Distanz und genauen ...
05.09.2021, 11  Uhr
Alexander Pschera
Themen & Autoren
Meldung Alternative für Deutschland SPD

Kirche

Kardinal Kurt Koch weist den Vorwurf von Bischof Georg Bätzing zurück, er habe den Synodalen Weg mit einem Nazi-Vergleich heftig kritisiert. Die Stellungnahme im Wortlaut.
29.09.2022, 20 Uhr
Kurt Kardinal Koch
Der Vorsitzende der deutschen Bischöfe fordert vom Präsidenten des Päpstlichen Einheitsrates eine „umgehende Entschuldigung“ für kritische Interviewäußerung.
29.09.2022, 15 Uhr
Meldung
Warum gibt es den Absolutheitsanspruch des Dogmas? Sind Lehre und Tradition in der Orthodoxie ein Gegensatz – oder vielmehr eine Notwendigkeit?
01.10.2022, 05 Uhr
Stefanos Athanasiou
...theologisch überfrachtet. Zum Orientierungstext des Synodalen Weges: Wie der Dekonstruktivismus feierlich in die katholische Kirche einzieht.
30.09.2022, 21 Uhr
Ludger Schwienhorst-Schönberger