Erfurt/Würzburg

Mehr als jeder Zweite mit Ampel-Regierung unzufrieden

57 Prozent der Deutschen stellen der Ampel-Koalition nach einem Jahr ein schlechtes Zeugnis aus, wie eine aktuelle Tagespost-Umfrage. Auch FDP-Wähler sind unzufrieden.
Ampel-Koalition im Stresstest
Foto: Michael Kappeler (dpa) | Suchen nach einem Jahr noch die Anerkennung der Bürger: Die Ampel-Parteien SPD, Grüne und FDP konnten in ihrer gemeinsamen Koalition eine Mehrheit nicht überzeugen.

Seit einem Jahr wird Deutschland nun von der Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP regiert. Mehr als die Hälfte der Deutschen (57 Prozent) ist bislang mit der Arbeit der Bundesregierung nicht zufrieden. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des in Erfurt ansässigen Meinungsforschungsinstituts „INSA Consulere“, die im Auftrag der „Tagespost“ durchgeführt wurde. Dagegen zeigen sich 28 Prozent zufrieden mit der Ampel-Regierung. 13 Prozent wissen nicht, wie sie zu der These stehen, drei Prozent wollen dazu keine Angabe machen.

Katholiken mehrheitlich unzufrieden

Die Aussage, zu der die Teilnehmer der Umfrage Stellung beziehen sollten, lautet: „Nach einem Jahr Ampel-Koalition bin ich mit der Arbeit der deutschen Bundesregierung im Wesentlichen zufrieden.“ Auch wenn sowohl Befragte aus dem Westen Deutschlands als auch aus dem Osten jeweils absolut-mehrheitlich nicht zufrieden sind mit der Arbeit der Bundesregierung, geben dies Befragte aus dem Osten häufiger an (64 zu 55 Prozent).

Lesen Sie auch:

Sämtliche Religionsgruppen sind jeweils mehrheitlich nicht zufrieden mit der Arbeit der Bundesregierung (42 bis 62 Prozent). Weitestgehende Einigkeit herrscht auch bei den Anhängern der großen christlichen Kirchen. So sind 56 Prozent der Katholiken nicht zufrieden mit der Arbeit der Ampel-Regierung, bei den Protestanten sind es 58 Prozent. Dagegen geben 30 Prozent der Katholiken an, sie seien zufrieden, bei den Protestanten sind es 28 Prozent. Von den freikirchlichen Befragten sind 53 Prozent nicht zufrieden mit der Bundesregierung, 28 Prozent sind zufrieden. 

Die Erhebung, für die 2.007 erwachsene Personen vom 09. bis 12. Dezember befragt wurden, schlüsselt die Frage auch nach Parteizugehörigkeit auf. Erwartungsgemäß sind sowohl Wähler der SPD (61 Prozent) als auch Anhänger der Grünen (59 Prozent) jeweils absolut-mehrheitlich zufrieden mit der Arbeit der Ampel-Koalition. Etwas überraschender fällt dagegen das Ergebnis unter Wählern der FDP aus: Trotz der Beteiligung ihrer Partei an der Ampel-Koalition sind sie absolut-mehrheitlich nicht zufrieden mit der Arbeit der Bundesregierung (54 Prozent). Auch alle anderen Wählergruppen sind jeweils absolut-mehrheitlich nicht zufrieden mit deren Arbeit. Von den Anhängern der Linken sind 65 Prozent unzufrieden mit der Arbeit der Ampel-Koalition, von den Wählern der Union 69 Prozent. Am häufigsten sind Wähler der AfD unzufrieden (86 Prozent).  DT/mlu

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Themen & Autoren
Meldung Alternative für Deutschland FDP SPD

Weitere Artikel

Viele halten das Modell des Bürgergeldes für einen gesellschaftlichen Segen. Im Sinne von Solidarität und Subsidiarität ist es jedoch der falsche Weg.
15.11.2022, 15 Uhr
Matthias Belafi
Christen profitieren von der Meinungsfreiheit. Auch deshalb ist die Verschärfung des Volksverhetzungsparagraphen so problematisch.
28.10.2022, 11 Uhr
Jakob Ranke

Kirche

Kirchenführung durch Interviews wahrzunehmen, halte er für äußerst fragwürdig, so der DBK-Vorsitzende. Am „Synodalen Ausschuss“ will er weiter festhalten.
27.01.2023, 15 Uhr
In der EU zeigt sich ein besorgniserregender Trend: Religionsfreiheit wird mehr und mehr auf Gewissens- und Meinungsfreiheit reduziert.
28.01.2023, 11 Uhr
Stephan Baier