Berlin

Corona-Impfung: Vorsicht vor Nocebo-Effekten

Mit der geplanten Einführung einer allgemeinen Impfpflicht läuft der Staat nicht bloß Gefahr, Millionen Bürger zu demütigen, sondern auch viele krank zu machen.
Coronavirus - Debatte um Impfpflicht
Foto: Tatan Syuflana (AP) | Hätte der Staat im Falle einer allgemeinen Impfpflicht gesundheitliche Schäden zu verantworten, die gar nicht auf die Vakzine selbst, sondern vielmehr auf die Furcht vor ihnen zurückzuführen wären?

Die Corona-Pandemie erzeugt nicht nur körperliche, sondern auch seelische und soziale Schäden. Insbesondere die Frage einer allgemeinen Impfpflicht erweist sich dabei als ein politisch relevanter Faktor. Die spaltende Kraft einer allgemeinen Impfpflicht lässt sich nicht ernsthaft in Zweifel ziehen; selbst unter Geimpften und impfenden Ärzten hält sich so manche Skepsis gegenüber den Vakzinen gegen COVID-19.

Suggestive Wirkung könnte Impfskeptiker real belasten

Die politisch geplante Demütigung von Impfskeptikern durch eine gegen ihre Sichtweise gerichtete „Pflicht“ bedroht ihre Würde; der Streit darum droht längst Freundschaften, Familien, Vereine, politische und kirchliche Gemeinden zu zerreißen.

Lesen Sie auch:

In einem Beitrag für das Ressort „Glaube & Wissen“ vertritt der evangelische Theologe und Publizist Werner Thiede die These, mit der Einführung einer allgemeinen Impfpflicht würde der Staat Millionen Impfskeptiker kränken und durch Nocebo-Schäden, analog zur positiven, oft heilsam-suggestiven Wirkung des Placebo-Effekts, gesundheitlich auch ganz real belasten.

Der Staat hätte gesundheitliche Schäden zu verantworten, die gar nicht auf die Vakzine selbst, sondern vielmehr auf die Furcht vor ihnen zurückzuführen wären. Bedenken das die Regierenden bereits hinreichend?  DT/reh

Lesen Sie den kompletten Beitrag in der kommenden Ausgabe der Tagespost.

Weitere Artikel
Soll sein Versagen nicht epidemisch werden, muss der Staat sich ehrlich machen. Dazu gehört das Eingeständnis, dass eine Impfpflicht die Pandemie nicht zu beenden vermag. Ein Kommentar.
25.11.2021, 11  Uhr
Stefan Rehder
Für viele Menschen ein täglicher Begleiter und doch nach wie vor gesellschaftliches Tabu: Einsamkeit ist mittlerweile eine Volkskrankheit, die nicht nur alte und alleinstehende Menschen ...
22.01.2022, 13  Uhr
Cornelia Huber
Themen & Autoren
Stefan Rehder Corona-Impfungen Impfpflicht

Kirche

Der vom Synodalem Weg geplante Synodale Rat stößt auf dezidierte Kritik. Laut Kardinal Kasper zerstört ein solches Gremium die Struktur, „die Christus für seine Kirche gewollt hat“.  
05.07.2022, 10 Uhr
Dorothea Schmidt
Dass der US-Supreme-Court „Roe vs. Wade“ gekippt hat, war zweifelsfrei ein Sieg für den Lebensschutz. Sich von den Mächtigen der Welt das Heil zu erwarten, ginge aber an der Wirklichkeit vorbei.
05.07.2022, 07 Uhr
Rudolf Gehrig
Wer lernt, überlebt: Was die Kirche in Deutschland vom Weltfamilientreffen mitnehmen sollte.
02.07.2022, 07 Uhr
Franziska Harter