Vatikanstadt

"VatiVision": Vom Glauben inspirierter Streaming-Dienst

Der Vatikan steigt ins Streaminggeschäft ein. Ein frommer Streamingdienst nimmt bald seinen Dienst auf.
Screenshot des neuen Streamingdienstes VatiVision
Foto: Peter Winnemöller/Screenshot | Screenshot des neuen Streamingdienstes VatiVision, den der Vatikan jetzt online gestellt hat. Am 8. Juni 2020 startet das Programm des Dienstes unter www.vativision.com.

Am 8. Juni geht der Streaming-Dienst „VatiVision“ (www.vativision.com) an den Start. Die Plattform wird von der „Officina della comunicazione“ betrieben, die seit Jahren mit dem CTV (Centro Televisivo Vaticano) zusammenarbeitet. Dabei handelt es sich aber um eine unabhängige Initiative, deren Inhalte nicht vom Vatikan bestimmt werden.

Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen

Lesen Sie auch:

„Mit VatiVision wollen wir die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen, um von der christlichen Botschaft inspirierte kulturelle, künstlerische und religiöse Inhalte zu verbreiten“, erklärte deren Präsident Luca Tomassini.

Zum Start verfügt die Plattform über etwa 50 Produktionen – Dokumentationen, Filme und Serien –, die in Zusammenarbeit mit RAI, Discovery, Sky und TV2000, dem audiovisuellen Netzwerk des italienischen Episkopats, entstanden sind. Statt eines Abonnements zahlt der Benutzer für einzelne Inhalte. Das Angebot von VatiVision steht zunächst auf Italienisch zur Verfügung. Nach und nach soll die Plattform in weiteren Ländern und Sprachen Verbreitung finden.

 

Mehr über den neuen Streamingdienst des Papstes erfahren Sie in der kommenden Ausgabe der Tagespost. Holen Sie sich das ePaper dieser Ausgabe

Weitere Artikel
Themen & Autoren
José García Frömmigkeit Glaube Vatikanstadt

Kirche

Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer
Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann