MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Serienrezension

„Die rote Königin“: Unterhaltsame Killerjagd

Die Amazon-Serie glänzt durch ihr Produktionsdesign und die Chemie zwischen den Hauptdarstellern. Inhaltlich zeigen sich aber Schwächen.
Die rote Königin
Foto: Amazon | IQ 242: Vicky Luengo als Antonia Scott mit Jon Gutiérrez (Hovik Keuchkerian) als hitzköpfigem Sidekick.

Die siebenteilige Amazon Prime-Serie „Die rote Königin“ (Original: „Reina roja“) basiert auf dem ersten Band der im Original im Jahr 2018 erschienenen Trilogie des spanischen Autors Juan Gómez-Jurado, die in Deutschland unter den Titeln „Die rote Jägerin“ (2021), „Die schwarze Wölfin“ (2022) und „Der weiße Spieler“ (2023) veröffentlicht wurde. Die Buchreihe erfreute sich in Spanien großer Beliebtheit, insbesondere „Die rote Jägerin“ avancierte mit drei Millionen verkauften Exemplaren in den Jahren 2020 und 2021 zum meistgelesenen Buch des Landes. Auf Amazon Prime Video Spanien avancierte „Die rote Königin“ zur meistgesehenen Serie.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben