Kirchensteuer

Weniger Ausfälle bei der Kirchensteuer als befürchtet

Relativ geringer Rückgang der Kirchensteuereinnahmen. Für Entwarnung gibt es dennoch keinen Grund. Viele Bistümer sind in einer prekären Finanzlage. 
Kirchensteuer brach 2020 weniger ein als zunächst befürchtet
Foto: Hendrik Schmidt (dpa-Zentralbild) | Die Kirchensteuer brach 2020 weniger ein als zunächst befürchtet.

Die Einnahmeausfälle aus der Kirchensteuer fielen milder aus, als noch im vergangenen Jahr befürchtet. Die Zahlen der DBK für alle Bistümer liegen vor. Einige Bistümer geben ihre eigenen Zahlen erst mit dem eigenen Jahresabschluss raus. Grund zum Jubeln gibt es nicht. Allerdings ist Katzenjammer auch nur in den Bistümern angesagt, in denen die Finanzlage auch vorher schon prekär war.

Lesen Sie auch:

Weitere Sparmaßnahmen

Hamburg, Mainz und Würzburg gehören zu den Bistümern, die schon im vergangenen Jahr Sparmaßnahmen angekündigt hatten. Hier wird der Gürtel teilweise noch enger geschnallt werden müssen. Ein Bericht in der kommenden Ausgabe der Tagespost beleuchtet die Kirchensteuersituation in Deutschland.

Kurze Erholung

Mittelfristig wird es nach Expertenansicht zu einer Konsolidierung kommen. Doch langfristig wird sich die Kirche auf erhebliche Einnahmeeinbußen einstellen müssen. Von einer Halbierung bis 2060 ist in einen Gutachten die Rede. Viele Bistümer müssen sich auf noch viele Sparrunden einstellen. DT/pwi

Lesen Sie in der kommenden Ausgabe einen umfassenden Bericht zur Kirchensteuer im Corona-Jahr 2020 und den Folgen. Das Epaper der Ausgabe können Sie 

Weitere Artikel
Ein steigendes Kirchensteueraufkommen bei hohen Austrittszahlen birgt ein hohes Risiko. Einige Bistümer könnten bald vor einer existenziellen Krise stehen. Ein Kommentar.
05.08.2022, 11  Uhr
Peter Winnemöller
Die Einnahmen aus der Kirchensteuer sind 2020 weniger drastisch gesunken als zunächst befürchtet. Trotzdem gehen die Sparrunden in den Diözesen weiter.
26.08.2021, 11  Uhr
Peter Winnemöller
Der Loyalität gegenüber den Regeln der Kirche soll im Arbeitsrecht keine Bedeutung mehr zukommen.
18.05.2022, 05  Uhr
Markus Graulich
Themen & Autoren
Vorabmeldung Diözesen

Kirche

Zeugnisse, Gebet und Hoffnung auf Frieden: 60 000 Jugendliche pilgern zum Mladifest 2022 nach Medjugorje.
14.08.2022, 11 Uhr
Jerko Malinar
In Skandinavien gibt es so gut wie keine Forderungen nach dem Priesteramt für Frauen, aber den Wunsch nach mehr Hilfe, um dem Glauben und der Lehre der Kirche entsprechend zu leben.
11.08.2022, 13 Uhr
Regina Einig
Beim 25. Forum Altötting knüpfen die Gemeinschaft Emmanuel und die Kreisstadt an die Sehnsucht der Menschen an.
13.08.2022, 19 Uhr
Esther von Krosigk
Mitten im ökumenischen Winter tagt die Lambeth Conference der Anglikaner. Diametral verschiedene Auffassungen prallen aufeinander.
12.08.2022, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer