Logo Johann Wilhelm Naumann Stiftung "Dubia" vor der Weltsynode

Fernández: „Kardinäle behandeln Papst wie einen Laufburschen“

In einem Interview hat sich Glaubenspräfekt Fernández kritisch über die fünf „Dubia“-Kardinäle geäußert.
Kardinal Victor Fernández ist nicht begeistert von den "Dubia" der fünf Kardinälen.
Foto: IMAGO/Maria Laura Antonelli / Avalon (www.imago-images.de) | Kardinal Victor Fernández ist nicht begeistert von den "Dubia" der fünf Kardinälen.

Gegenüber der spanischen Zeitung ABC hat Kardinal Víctor Manuel Fernández, Präfekt des Glaubensdikasteriums, das Vorgehen der fünf Kardinäle kritisiert, die im Vorfeld der Weltsynode fünf sogenannte „Dubia“, also Zweifel, an Papst Franziskus gerichtet haben. Laut ACI Prensa, der spanisch-sprachigen Ausgabe von CNA, betonte Fernández, dass der Papst „bereits auf die ,dubia‘ dieser Kardinäle geantwortet“ habe. Die Unterzeichner hätten, so Fernández, die Stellungnahme Franziskus‘ nicht veröffentlicht, der sich „trotz seiner vielen Beschäftigungen die Mühe gemacht“ habe, ihnen zu antworten. „Anstatt diese Antworten zu veröffentlichen, veröffentlichen sie jetzt neue Fragen, als ob der Papst ihr Laufbursche wäre“, so der Glaubenspräfekt. 

Lesen Sie auch:

Kardinäle hielten weitere Klärung für notwendig

Papst Franziskus hatte laut CNA Deutsch bereits am 11. Juli eine Antwort an die Kardinäle übersandt. Auf eine Anfrage des „National Catholic Register“ hatten diese eine Veröffentlichung abgelehnt, weil sie der Auffassung gewesen seien, die Antwort sei nur für sie selbst, nicht für die Öffentlichkeit bestimmt gewesen. Im August hatten die Kardinäle die „Dubia“ laut CNA in überarbeiteter Form neu vorgestellt, weil die Fragen ihrer Meinung nach weiterer Klärung bedürften. Auf diese neuen „Dubia“ hat Papst Franziskus am Montag vor Beginn der Weltsynode öffentlich geantwortet.

Die Kardinäle Walter Brandmüller, Raymond Burke, Juan Sandoval Íñiguez, Robert Sarah und Joseph Zen SDB hatten im Juli den Papst mittels der „Dubia“ um Klarheit über Fragen bezüglich der kirchlichen Lehre, der Segnung homosexueller Beziehungen, der Autorität der Weltsynode, der Frauenordination und der sakramentalen Absolution gebeten. DT/sdu

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Themen & Autoren
Meldung CNA Deutsch Joseph Zen Papst Franziskus Päpste Robert Sarah Walter Brandmüller Weltsynode

Weitere Artikel

Wie der Nachfolger Petri derzeit die Lehre der Kirche unsicher macht. 
12.10.2023, 15 Uhr
Helmut Hoping
Der Start der Weltsynode steht im Schatten der vieldeutigen Antworten des Papstes auf die „Dubia“-Fragen von fünf Kardinälen.
05.10.2023, 09 Uhr
Guido Horst
Wieder eine Aufgabe für den Sekretär von Benedikt XVI.: Die Zeit der gespannten Beziehungen zu Franziskus ist beendet.
24.06.2024, 12 Uhr
Guido Horst

Kirche

Der theologische Diskurs in Deutschland kokettiert mit dem Zweifel. Die Wahrheit des Christentums aber lässt sich nicht relativieren.
14.07.2024, 11 Uhr
Sebastian Ostritsch
Eucharistische Anbetung wurde dem bald heilig gesprochenen "Heiligen des Internets" zum Highlight der Woche und zur Kraftquelle für den Alltag.
15.07.2024, 07 Uhr
Erika Joosten
Wenn Jesus seine Apostel aussendet, um die Frohe Botschaft zu verkünden, dann gibt er auch die nötigen Mittel dazu.
14.07.2024, 07 Uhr
Manfred Hauke
Im Jahr 2025 jährt sich das Erste Ökumenische Konzil von Nizäa zum 1700. Mal. Ein Gespräch mit dem Kirchenhistoriker Michael Fiedrowicz über die Streitkultur der frühen Kirche.
13.07.2024, 09 Uhr
Regina Einig