Podcast

Wie sieht Kirche im Jahr 2042 aus?

In der neuen Folge des Tagespodcast spricht der Publizist Bernhard Meuser über seine 12 Thesen, die davon handeln, wie die Kirche der Zukunft sein könnte.
Pfingstjugendtreffen der Loretto Gemeinschaft
Foto: Tobias Bosina 2 | Die Kirche der Zukunft wird eine sein, in der Jünger und Jüngerinnen Jesu zusammenkommen und den Glauben feiern.

„Die katholische Kirche in Deutschland versucht mit Gewalt im Mainstream zu sein, auf den Champagnerempfängen der Politiker zu sein, in der Mitte der Gesellschaft zu sein“. In der dritten Sendung des Tagespodcast kritisiert der Autor und Publizist Bernhard Meuser den Status quo der katholischen Kirche. Doch er bietet Lösungen an: Für die Tagespost formulierte er 12 Thesen, wie die Kirche in zwanzig Jahren aussehen könnte.

 

Die Minderheitsposition steht Christen besser

Christen sollten, nach der Meinung des Autors von „Freie Liebe. Über neue Sexualmoral“, „aus dem Boot aussteigen und aufhören, gutfreund zu sein mit allen, die Macht haben“. Stattdessen müssten sie aus der Minderheitsposition heraus eine Option bilden, „die einladend und stark ist für die nächste Generation“.

Bernhard Meuser ist davon überzeugt, dass Christen aller Konfessionen in der Zukunft zusammenrücken werden. Aber nicht, indem sie sich „an noch einen runden Tisch setzen und über eine theologische Feinheit miteinander reden“. Es ginge darum, „gemeinsam nahe beim Herrn Jesus zu sein“. In dem Podcast erzählt Meuser, was er durch gute Freundschaften mit Protestanten und Freikirchlern lernt – und was sie wiederrum an der katholischen Kirche fasziniert. DT/esu

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Weitere Artikel
Heilige Promiskuität. Über die Folgen einer völlig demontierten katholischen Sexualmoral, die der Synodale Weg anstrebt. Ehe für alle bedeutet auch Kinder für alle.
27.05.2022, 05  Uhr
Bernhard Meuser
Themen & Autoren
Meldung Christen Jesus Christus Podcast

Kirche

Kirchliche Stimmen begrüßen die Aussicht auf besseren Lebensschutz Ungeborener – Deutscher Familienbischof kritisiert Härte der Auseinandersetzung .
03.07.2022, 19 Uhr
Maximilian Lutz
Wer lernt, überlebt: Was die Kirche in Deutschland vom Weltfamilientreffen mitnehmen sollte.
02.07.2022, 07 Uhr
Franziska Harter
Forschungsprojekt bringt einen Fall aus dem Erzbistum Paderborn ans Licht. Nach Angaben des Erzbistums hat Becker, zu jener Zeit Personaldezernent, gemäß der damaligen Rechtslage gehandelt.
01.07.2022, 11 Uhr
Meldung
Bischof Genn beurlaubt Dompropst Schulte nach Vorwürfen wegen grenzüberschreitendem Verhalten.
02.07.2022, 15 Uhr
Heinrich Wullhorst
Der klassische römische Ritus ist weder tot noch in seiner Existenz gefährdet. Daran ändert auch das neue Papstschreiben nichts.
30.06.2022, 11 Uhr
Regina Einig