Erfurt/Würzburg

Umfrage: Kaum Interesse am Katholikentag

59 Prozent der Deutschen interessieren sich nicht für den Katholikentag, der nächste Woche in Stuttgart stattfindet. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Tagespost-Umfrage.
Katholikentag 2018 in Münster
Foto: Guido Kirchner (dpa) | Tausende Teilnehmer nehmen am Hauptgottesdienst des Katholikentages 2018 auf dem Schlossplatz in Münster teil. Diesmal scheint das Interesse an der Veranstaltung nicht mehr so groß zu sein.

Die absolute Mehrheit von 59 Prozent der Deutschen interessiert sich nicht für den nächsten Deutschen Katholikentag (25. bis 29. Mai) in Stuttgart. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des in Erfurt ansässigen Meinungsforschungsinstituts „INSA Consulere“, die im Auftrag der „Tagespost“ durchgeführt wurde. Dagegen sind 27 Prozent der Befragten gegenteiliger Ansicht. Acht Prozent geben an, dass sie nicht wissen, wie sie dazu stehen; sechs Prozent möchten dazu keine Angabe machen.

Auch Katholiken interessieren sich kaum für Katholikentag

Die Aussage, zu der die Teilnehmer der Umfrage Stellung beziehen sollten, lautete: „Ich interessiere mich nicht für den nächsten Deutschen Katholikentag (25.-29. Mai) in Stuttgart.“ Weibliche Befragte stimmen der Aussage, sich nicht für den nächsten Deutschen Katholikentag in Stuttgart zu interessieren, häufiger zu als männliche (62 zu 56 Prozent).  Der Anteil derjenigen, die sich nicht für den Katholikentag interessieren, ist in der Gruppe der über 60-Jährigen mit 68 Prozent am höchsten. Aber auch in der Gruppe der 50- bis 59-Jährigen geben überdurchschnittliche 61 Prozent an, sich nicht für den Katholikentag zu interessieren. Mit 48 Prozent geben dies am seltensten Befragte in der Gruppe der 30- bis 39-Jährigen an. 

Lesen Sie auch:

Sämtliche Religions- beziehungsweise Konfessionsgruppen geben jeweils mehrheitlich an, dass sie der Aussage, sich nicht für den nächsten Deutschen Katholikentag zu interessieren, zustimmen. Auch von den katholischen Befragten hat eine absolute Mehrheit von 53 Prozent kein Interesse am Katholikentag. 33 Prozent sind gegenteiliger Ansicht. Von den Protestanten haben sogar 63 Prozent kein Interesse an der Veranstaltung. 25 Prozent sind gegenteiliger Ansicht. Von den freikirchlichen Befragten interessieren sich zwei Drittel (67 Prozent) nicht für den Katholikentag.

Die Erhebung, für die 2.147 erwachsene Personen vom 13. bis 16. Mai befragt wurden, schlüsselt die Frage auch nach Partei-Affinität auf. Am geringsten ist das Interesse am Katholikentag dabei unter Linken-Wählern: 71 Prozent von ihnen geben an, sich nicht dafür zu interessieren. Darauf folgen SPD-Wähler mit 65 Prozent, Grünen-Wähler mit 64 Prozent und AfD-Wähler mit 60 Prozent. Von den Unionsanhänger haben 57 Prozent kein Interesse am Katholikentag, von den FDP-Wählern sind es 53 Prozent.  DT/mlu

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Themen & Autoren
Meldung Katholischer Kirchentag

Weitere Artikel

Die CDU ringt um ihre Rolle in der Post-Merkel-Ära. Dabei steht sie vor einer Gretchenfrage: Opfert sie einer gemeinsamen Machtoption mit den Grünen ihr Profil?
02.06.2022, 07 Uhr
Sebastian Sasse
Druck, Tempo, Spaltung, Ungehorsam und eine neue Theologie: Die Amtskirche macht keinen Hehl daraus, dass sie sich selber abschafft sich grüne Allüren zu eigen macht. Ein Kommentar.
31.05.2022, 16 Uhr
Dorothea Schmidt

Kirche

Der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke äußert sich zum „Ad-limina-Besuch“ der deutschen Bischöfe, zur Gefahr eines Schismas und zum neuen kirchlichen Arbeitsrecht.
26.11.2022, 14 Uhr
Dorothea Schmidt
Der Vatikan hat die Kritik der Kardinäle Ladaria und Ouellet am Synodalen Weg veröffentlicht. Diese Transparenz schafft Orientierung, wo bisher nur ungläubiges Staunen über die Bischöfe war.
25.11.2022, 11 Uhr
Guido Horst
Die Staatsanwaltschaft Köln ermittelt in zwei Fällen gegen den Kölner Kardinal wegen des Verdachts der falschen eidesstattlichen Versicherung. Ökumenisches Gebet abgesagt. 
25.11.2022, 11 Uhr
Meldung
Im Wortlaut die Stellungnahme von Kardinal Marc Ouellet zum Synodalen Weg beim interdikasteriellen Treffen mit den deutschen Bischöfen.
24.11.2022, 17 Uhr
Kardinal Marc Ouellet