Logo Johann Wilhelm Naumann Stiftung Vatikan

Trotz anhaltender Kritik: Weiteres Amt für Kardinal Fernández

Papst Franziskus ernennt den obersten Glaubenshüter zum Mitglied des Dikasteriums zur Förderung der Einheit der Christen.
Kardinal Victor Fernández
Foto: IMAGO/Maria Laura Antonelli / Avalon | Eine weitere Aufgabe für den vieldiskutierten Kardinal: Franziskus ernannte ihn zum Mitglied des Dikasteriums zur Förderung der Einheit der Christen.

Wie die Pressestelle des Heiligen Stuhls am Dienstag bekanntgab, hat Papst Franziskus den Präfekten des Dikasteriums für die Glaubenslehre, Kardinal Victor Fernández, zum Mitglied des Dikasteriums zur Förderung der Einheit der Christen ernannt. Auch die Vorgänger von Fernández – die Kardinäle Ratzinger, Levada, Müller und Ladaria – waren während ihrer Amtszeit Mitglieder des Dikasteriums.

Ernennung trotz anhaltender Kritik an Fernández

Fernández musste zuletzt viel innerkirchliche Kritik einstecken, nachdem er das Dokument "Fiducia supplicans" veröffentlicht hatte, in dem die Möglichkeit der Segnung von Personen in "irregulären Beziehungen" festgelegt wird. Kritisch äußerten sich unter anderen viele afrikanische Bischöfe, die insbesondere eine Segnung homosexuell lebender Paare deutlich zurückwiesen.  Kardinal Joseph Zen, der ehemalige Bischof von Hong Kong, sprach jüngst sogar von Häresie und forderte den Rücktritt von Fernández.

Lesen Sie auch:

Auch Kurienkardinal Kurt Koch, der Vorsitzende des Dikasteriums zur Förderung der Einheit der Christen, als dessen Mitglied Fernández nun berufen wurde, berichtete über verwunderte und negative Reaktionen anderer kirchlicher Gemeinschaften auf "Fiducia supplicans".  DT/sost

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Themen & Autoren
Meldung Bischof Joseph Zen Kurienkardinäle Kurt Koch Papst Franziskus

Weitere Artikel

Der Kurienkardinal meint, die Aussagen des Papstes zu Friedensverhandlungen zwischen der Ukraine und Russland aus dem Kontext gerissen worden seien.
18.03.2024, 14 Uhr
Meldung

Kirche

Über den Teufel wird in Kirchenkreisen nur ungern gesprochen. Doch wo der christliche Glaube schwindet, wächst das Grauen.
13.04.2024, 11 Uhr
Regina Einig