Kirche

Reue, Vergebung und Erlösung – Papst Franziskus zur Fastenzeit

Papst Franziskus spricht in seiner Botschaft zur Fastenzeit 2019 über Reue, Vergebung und Erlösung.
Papst Franziskus zur Fastenzeit: Reue, Vergebung und Erlösung
Foto: Arnulfo Franco (AP) | Papst Franziskus zur Fastenzeit: Reue, Vergebung und Erlösung.

Der Vatikan hat die Botschaft von Papst Franziskus zur Fastenzeit 2019 veröffentlicht. Die deutsche Fassung der Botschaft lesen Sie hier.

Unsere Gleichgestaltung mit Christus ist Geschenk der Barmherzigkeit Gottes

„Als Höhepunkt des Kirchenjahres ruft uns die Feier des Ostertriduums vom Leiden, vom Tod und von der Auferstehung Christi jedes Mal dazu auf, die Vorbereitung darauf in dem Bewusstsein zu leben, dass unsere Gleichgestaltung mit Christus (vgl. Röm 8,29) ein unermessliches Geschenk der Barmherzigkeit Gottes ist“, so der Heilige Vater.

Der Mensch könne als „erlöste Person“ selbst an der Erlösung der Schöpfung mitwirken. Doch in dieser Welt sei „die durch die Erlösung geschaffene Harmonie noch immer und ständig von der negativen Kraft der Sünde und des Todes bedroht“.

Gesetz des Stärkeren statt Gesetz der Liebe

Mit deutlichen Worten beschreibt Franziskus die zerstörerische Kraft der Sünde: „Wenn das Gesetz Gottes, das Gesetz der Liebe, aufgegeben wird, setzt sich das Gesetz des Stärkeren gegen den Schwächeren durch. Die Sünde, die im Herzen des Menschen wohnt (vgl. Mk 7,20-23) – sie drückt sich in der Begierde, im Verlangen nach unmäßigem Wohlstand, in der Gleichgültigkeit gegenüber dem Wohl der anderen und häufig auch gegenüber dem eigenen Wohl aus –, führt zur Ausbeutung der Schöpfung, der Menschen und der Umwelt in einer unersättlichen Gier, für die jeder Wunsch zu einem Recht wird und die früher oder später auch den zerstören wird, der von ihr beherrscht wird.“

Der Weg zum Osterfest: Reue und Vergebung

Papst Franziskus mahnt die Gläubigen zur Erneuerung. Die Welt müsse „neue Schöpfung“ werden. Der Weg auf Ostern hin rufe uns dazu auf, „unser christliches Angesicht und unser christliches Herz durch Reue, Umkehr und Vergebung zu erneuern, damit wir den ganzen Reichtum der Gnade des Paschamysteriums leben können“, so Franziskus.

Die Botschaft im Wortlaut lesen Sie hier.

DT (jobo)

Die Hintergründe zu diesem Thema finden Sie in der Wochenausgabe der Tagespost. Kostenlos erhalten Sie die Zeitung hier.

Weitere Artikel
Wie kann und darf eine Weiterentwicklung der Glaubenslehre aussehen? Maßstab ist immer die Offenbarung des Herrn selbst.
30.09.2022, 05  Uhr
Kurt Kardinal Koch
Persönliche Impressionen einer Synodalen. Dorothea Schmidt vermisst bei der Synodalversammlung jeglichen Bezug zu Christus. Stattdessen scheine der Synodale Weg selbst als Erlösung zu gelten.
04.02.2022, 10  Uhr
Dorothea Schmidt
Themen & Autoren
Christi Auferstehung Erlösung Fastenzeit Jesus Christus Papst Franziskus Päpste Reue

Kirche

Kardinal Kurt Koch weist den Vorwurf von Bischof Georg Bätzing zurück, er habe den Synodalen Weg mit einem Nazi-Vergleich heftig kritisiert. Die Stellungnahme im Wortlaut.
29.09.2022, 20 Uhr
Kurt Kardinal Koch
Der Kirchenlehrer Franz von Sales (1567–1622) war Bischof von Genf und reformierte die Kirche, indem er die Menschen zum Gebet hinführte und geistliche Schriften verfasste.
01.10.2022, 19 Uhr
Uwe Michael Lang C.O.
Der Vorsitzende der deutschen Bischöfe fordert vom Präsidenten des Päpstlichen Einheitsrates eine „umgehende Entschuldigung“ für kritische Interviewäußerung.
29.09.2022, 15 Uhr
Meldung