Paris

Pariser Erzbischof Aupetit bietet Papst Franziskus Amtsverzicht an

Französische Medien berichten von Streitigkeiten in der Pariser Erzdiözese sowie "mehrdeutigem Verhalten" des Erzbischofs gegenüber einer Frau. Ein sexuelles Verhältnis weist Aupetit zurück.
Michel Aupetit, Erzbischof von Paris
Foto: Marcel Kusch (dpa) | Aupetit, studierter Mediziner, wurde 2006 Generalvikar und 2013 Weihbischof in Paris. Papst Franziskus machte den Experten für Bioethik-Fragen 2018 zum neuen Pariser Erzbischof.

Der Pariser Erzbischof Michel Aupetit hat Papst Franziskus seinen Amtsverzicht angeboten. Das berichtet die französische katholische Zeitung „La Croix“ am Freitagnachmittag. Grund seien Querelen innerhalb der Pariser Erzdiözese sowie ein „mehrdeutiges Verhalten“ Aupetits gegenüber einer Frau im Jahr 2012.

Aupetit: Handelt sich nicht um Rücktritt

Ein sexuelles Verhältnis, von dem das Magazin „Le Point“ noch zu Wochenbeginn berichtet hatte, wies Erzbischof Aupetit entschieden zurück. Er wolle „Spaltungen vermeiden, wenn ich selbst eine Quelle von Spaltungen bin“, so der 70-Jährige im Gespräch mit „La Croix“. In den vergangenen Monaten hatte es Spannungen im Erzbistum gegeben, die Medien auch einer rigiden Amtsführung Aupetits zuschrieben. Im den vergangenen Monaten hatten beide Generalvikare als Verwaltungschefs ihr Amt niedergelegt.

Lesen Sie auch:

Aupetit betonte laut „La Croix“, es handele bei seinem Schritt nicht um einen Rücktritt; er habe das Amt aus den Händen des Papstes erhalten. Dieser solle nun entscheiden. Um die Diözese zu erhalten, müsse er als Bischof „im Dienst der Einheit stehen“. Der Brief Aupetits an Papst Franziskus ist auf Donnerstag datiert. "La Croix" berichtet, dass das Schreiben bis zur Antwort des Papstes vertraulich bleiben sollte. Es wurde aber am Freitag durch die Tageszeitung „Le Figaro“ publik.

Aupetit, studierter Mediziner, wurde 2006 Generalvikar und 2013 Weihbischof in Paris. Papst Franziskus machte den Experten für Bioethik-Fragen 2014 zum Bischof von Nanterre im Westen von Paris und 2018 zum neuen Pariser Erzbischof. DT/KNA

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Weitere Artikel
Die Lage in Nicaragua spitzt sich immer mehr zu: Das Regime von Staatspräsident Ortega beschuldigt die Kirche, an einem Putschversuch beteiligt gewesen zu sein.
25.08.2022, 17  Uhr
José García
Papst Franziskus nimmt das Angebot zum Amtsverzicht des Pariser Erzbischofs Aupetit an. Interimsverwalter der Erzdiözese wird der emeritierte Erzbischof von Marseille, Georges Pontier.
02.12.2021, 12  Uhr
Meldung
Themen & Autoren
Meldung Erzbischöfe Erzbistum Hamburg Michel Aupetit Papst Franziskus

Kirche

Kardinal Kurt Koch weist den Vorwurf von Bischof Georg Bätzing zurück, er habe den Synodalen Weg mit einem Nazi-Vergleich heftig kritisiert. Die Stellungnahme im Wortlaut.
29.09.2022, 20 Uhr
Kurt Kardinal Koch
Der Vorsitzende der deutschen Bischöfe fordert vom Präsidenten des Päpstlichen Einheitsrates eine „umgehende Entschuldigung“ für kritische Interviewäußerung.
29.09.2022, 15 Uhr
Meldung
Warum gibt es den Absolutheitsanspruch des Dogmas? Sind Lehre und Tradition in der Orthodoxie ein Gegensatz – oder vielmehr eine Notwendigkeit?
01.10.2022, 05 Uhr
Stefanos Athanasiou
...theologisch überfrachtet. Zum Orientierungstext des Synodalen Weges: Wie der Dekonstruktivismus feierlich in die katholische Kirche einzieht.
30.09.2022, 21 Uhr
Ludger Schwienhorst-Schönberger