Sastin

Marianischer Abschluss in der Slowakei

Papst Franziskus feiert zum Abschluss seiner Slowakei-Reise eine Heilige Messe in Sastin.
Papst Franziskus bei der Abschlussmesse in Sastin
Foto: Micha Svitok (TASR) | Vor rund 50.000 Gläubigen betonte Papst Franziskus die Bedeutung der Gottesmutter sowohl für den Glauben der Kirche als auch für die Slowakei selbst.

"Durch Maria und Josef auf dem Weg zu Jesus" - unter diesem Motto stand die Reise, die Papst Franziskus in den vergangenen vier Tagen in die Slowakei unternommen hatte. Am Abreisetag kam nun vor allem die Gottesmutter zu hohen Ehren: Denn die Abschlussmesse fand in Sastin auf dem Feld vor dem Nationalheiligtum zu Ehren der Schmerzhaften Muttergottes, der Schutzpatronin der Slowakei, statt - passend zum heute von der Kirche begangenen Gedächtnis der Schmerzen Mariens.

Maria als Vorbild für den Glauben des slowakischen Volkes

Vor rund 50.000 Gläubigen betonte Papst Franziskus die Bedeutung der Gottesmutter sowohl für den Glauben der Kirche als auch für die Slowakei selbst: Maria, "die erste Jüngerin", habe in der Nachfolge ihres Sohnes sich stetig auf dem Weg befunden, "immer beseelt von einer einfachen und aufrichtigen Frömmigkeit, immer auf Pilgerschaft in der Suche nach dem Herrn." Deswegen pilgere auch das slowakische Volk unablässlich zum marianischen Nationalheiligtum von Sastin "mit Glauben und Frömmigkeit, weil es weiß, dass sie es ist, die uns Jesus schenkt."

Lesen Sie auch:

Mit Blick auf die gelebte Frömmigkeit der Gottesmutter forderte der Papst die anwesenden Gläubigen dazu auf, der "Versuchung eines statischen Glaubens, der sich mit einem Ritual oder einer alten Tradition begnügt" zu widerstehen. Stattdessen forderte Franziskus: "Geht aus euch heraus, tragt in eurem Gepäck eure Freuden und Leiden und macht aus dem Leben eine Pilgerreise der Liebe zu Gott und zu euren Brüdern und Schwestern."

Rückflug am Nachmittag nach Rom

Die Abschlussfeier in Sastin markierte für viele Slowaken den emotionalen Höhepunkt des Aufenthaltes von Papst Franziskus in ihrem Heimatland. Für diese Feier registrierten sich mit Abstand die meisten Gläubigen im Vorfeld des Papstbesuches, die Stimmung war während der gesamten Heiligen Messe dementsprechend feierlich und zu Beginn, als Papst Franziskus winkend mit seinem Papamobil an den Zuschauerreihen vorbeifuhr, ausgelassen und fröhlich.
Ein guter Abschluss also sowohl für die Veranstalter des Papstbesuches und auch für Papst Franziskus selbst, der sich gegen 13.30 Uhr vom Flughafen in Sastin aus auf den Rückweg nach Rom machen wird. Die dortige Ankunft auf dem Flughafen Ciampino wird gegen 15.30 Uhr erwartet.  DT/sta

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Vorabmeldung Frömmigkeit Gläubige Heilige Messe Mutter Jesu Maria Papstbesuche Pilgerfahrten Päpste

Kirche