Katholische Frauen schreiben Offenen Brief an Franziskus

In den USA hat das „Catholic Women’s Forum“ einen Offenen Brief an Franziskus gerichtet, der bereits über 14000 mal unterzeichnet wurde. Darin fordern sie den Heiligen Vater auf, in der Missbrauchskrise sein Schweigen zu brechen.
Katholische Frauen schreiben einen Offenen Brief an Papst Franziskus
Foto: Evandro Inetti (ZUMA Wire) | Katholische Frauen schreiben einen Offenen Brief an Franziskus. Darin fordern sie den Heiligen Vater auf, in der Missbrauchskrise sein Schweigen zu brechen.

Mehrere tausend Frauen haben einen Offenen Brief an Papst unterschrieben, in dem gefordert wird, der Heilige Vater möge in der derzeitigen Krise der Kirche konkrete Antworten geben: „Für deine verletzte Herde, Papst Franziskus, sind deine Worte unzureichend. Sie erinnern an den Klerikalismus, den Sie kürzlich verurteilt haben. Wir brauchen Führung, Wahrheit und Transparenz. Wir, deine Herde, verdienen jetzt deine Antworten“, so heißt es in dem Schreiben.

"Wir brauchen Führung, Wahrheit und Transparenz"

Führung, Wahrheit und Transparenz – diejenigen, die das fordern, sind „Frauen, Mütter, alleinstehende Frauen, geweihte Frauen und Ordensschwestern“, die sich selbst als „Rückgrat der katholischen Pfarreien, Schulen und Diözesen“ sehen und viel „opfern, um die gute Arbeit der Kirche zu finanzieren“: „Kurz, wir sind die Kirche, genauso wie die Kardinäle und Bischöfe um Sie herum“.

"Wir sind die Hände, die Füße und das Herz der Kirche"

Die deutliche Forderung wird von über 14000 Frauen erhoben. Zu den Erstunterzeichnerinnen gehören u.a. die Direktorin des Catholic Women’s Forum, Mary Rice Hasson, die Radiomoderatorin Sarah Bartel, und Kari Beckman, Gründerin und Leiterin des „Regina Caeli K-12 Programs“ sowie des „Veritatis Splendor Consortiums“.

Verpassen Sie nichts aus unserer vollständigen Berichterstattung zur Debatte um McCarrick und dem Mißbrauchsskandal. Einfach hier kostenlos anmelden.

DT (jbj)

Weitere Artikel
Der Heilige Josef: Ein Vorbild auch für heutige Väter.
Josefsjahr
Heiliger Josef: Ein wahrer Liebender Logo Johann Wilhelm Naumann Stiftung
Der Heilige ist nach wie vor ein Vorbild für Familienväter. Das Josefsjahr bietet die Chance, den stillen Heiligen neu kennen zu lernen. Seine Liebe überschreitet Grenzen.
19.03.2021, 07  Uhr
Giuseppe Attilio Mattanza 
Themen & Autoren
Briefe Direktoren Foren Füße Missbrauchskrise Papst Franziskus Päpste Väter Wahrheit

Kirche

Synode
Synode
Synodalität als Stärkung der Kirche Premium Inhalt
Synodale Prozesse wecken derzeit sowohl Hoffnung als auch Sorgen. Doch was zeichnet den „gemeinsamen Weg“ aus? Zehn biblische Anregungen für synodale Gespräche.
20.09.2021, 19 Uhr
Martin Baranowski
Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer