"Ritterliche Tugenden würden heute guttun"

Bestseller-Autor Alexander von Schönburg sieht die Gesellschaft auf einer „kollektiven Such-Mission nach Tugenden“

Rückkehr zur Ritterlichkeit gefordert
„Ich glaube“, so Alexander von Schönburg, „dass das, was zunächst, angefangen in den 60er Jahren, zu Recht als Befreiung von Normen und Werten empfunden wurde, so weit getrieben worden ist, dass gar keine Normen mehr gelten." Foto: Peter von Felberg

Nach Meinung des Bestseller-Autors Alexander von Schönburg befindet sich die Gesellschaft gerade auf einer „kollektiven Such-Mission nach Tugenden, die verworfen oder vergessen worden“.„Ich glaube“, so der bekennende Katholik im Gespräch mit der katholischen Wochenzeitung, „dass das, was zunächst, angefangen in den 60er Jahren, zu Recht als Befreiung von Normen und Werten empfunden wurde, so weit getrieben worden ist, dass gar keine Normen mehr gelten. Weit über das konservative Milieu hinaus wird das inzwischen als Verlust empfunden.“

Gefühl des Normverlusts weit über konservatives Milieu hinaus

Angesichts aktueller Missstände in der Weltkirche betont der 49-Jährige, der aktuell das Buch „Die Kunst des lässigen Anstands“ veröffentlicht hat: „Die Kirchenoberen machen sich da eines Riesenversäumnisses schuldig. Was da im Namen der Barmherzigkeit alles geduldet wird, hat das Zeug, die Kirche bis ins Mark zu korrumpieren.“

Mit "Theologie des Leibes" offensiver umgehen

Aus Sicht Schönburgs sei es ein „Drama“, dass die Kirche mit der sogenannten „Theologie des Leibes“ von Johannes Paul II. „nicht offensiver“ umgehe. Noch schlimmer sei es, dass „viele in der Spitze der Kirchenhierarchie das dort Gesagte offenbar nicht einmal wirklich glauben“. Man könnte mit der „Theologie des Leibes“, mit „dieser der Sexualität zugewandten Lehre, die Herzen der Menschen erobern, stattdessen hängen die angeblich aufgeklärten Katholiken, vor allem im deutschen Sprachraum, an veralteten Begriffen von Toleranz und Freiheit“, ist Schönburg überzeugt.

Die Gesellschaft und die Kirche sind auf der Suche nach verlorenen Tugenden. Wie sie diese wiederfinden können erfahren Sie im Tagespost-Interview mit Alexander von Schönburg in der aktuellen Ausgabe vom 06. September. Kostenlos erhalten Sie diese Ausgabe hier.

DT/mee