Würzburg

Gerl-Falkovitz: „Die Wahrheit ist größer als wir“

Was bedeutet „Wahrheit“? Wie gelingt es, über das rein formale Behaupten hinauszukommen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Religionsphilosophin im Interview mit der Medienakademie für katholische Apologetik (MAKA).
Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz zur Wahrheit
Foto: Heiligenkreuz | Jeder Einzelne habe eine bestimmte Prägung – durch Sprache, Religion oder verschiedene Zugangsweisen zur Wirklichkeit, so Gerl-Falkovitz.

Es gibt den wunderbaren Satz: „Es gibt keine Wahrheit“, so die Religionsphilosophin Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz. Und sie stellt gleich die Gegenfrage: „Ist das wahr?“. Das sei zwar „sehr spitzfindig, aber trotzdem großartig. Wenn alles nicht stimmt, dann stimmt natürlich auch die Behauptung nicht“. Doch was ist überhaupt „wahr“? Wie gelingt es, über das rein formale Behaupten hinauszukommen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Religionsphilosophin im Interview mit der Medienakademie für katholische Apologetik (MAKA).

Wir leben in einer Kultur der Individualisierung

Wir leben in einer Kultur der Individualisierung, meint Gerl-Falkovitz. Jeder Einzelne habe eine bestimmte Prägung – durch Sprache, Religion oder verschiedene Zugangsweisen zur Wirklichkeit. Individuelle Meinungen würden oft völlig aufeinanderprallen. Untersuchen können man die unterschiedlichen Meinungen erst dann, „wenn wir einen Abgleich machen mit einer dritten Größe, auf die wir sie beziehen“.

 

Dadurch werde klar, dass es Stellungnahmen gebe, die nicht prinzipiell falsch seien, die aber einen Teil ausschließen. Methodisch wichtig sei es, sich auf einen spezifischen Untersuchungsgegenstand zu einigen und anzuerkennen, dass es Arten gebe, diesen besser oder schlechter zu beschreiben und sich ihm anzunähern. „Schon die Annäherung ist großartig.“ Dann könne man zu der bemerkenswerten Erkenntnis gelangen: „Die Wahrheit ist größer als wir.“

DT/mlu

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen. Kostenlos erhalten Sie die aktuelle Ausgabe

Themen & Autoren
Redaktion Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz Medienakademie für katholische Apologetik Religionsphilosophen

Weitere Artikel

Deutsche Stimmen zum römischen Einspruch: Wie soll es weitergehen nach den Referaten der Kardinäle Luis Ladaria und Marc Ouellet?
01.12.2022, 13 Uhr
Redaktion
Nicht erst seit Beginn des sogenannten Synodalen Weges gibt es eine Debatte: Ist Gender-Denken atheistisch und damit christlich inakzeptabel?
20.11.2022, 11 Uhr
Stefan Hartmann

Kirche

Bei zwei Begegnungen spricht sich der Papst für den Frieden und die Bekämpfung der Armut im Kongo aus. Hass und Gewalt seien niemals zu rechtfertigen, sagte er.
01.02.2023, 21 Uhr
José García
Man erhoffe sich von der Führung im Südsudan ein erneutes Bekenntnis zum Frieden und Bemühungen, das Friedensabkommen umzusetzen, so der Vatikanvertreter bei der UNO.
01.02.2023, 16 Uhr
Meldung
Mit heldenhafter Hartnäckigkeit hat Colombos Kardinal die Aufklärung der Oster-Anschläge vorangetrieben und die politische Klasse besiegt.
01.02.2023, 11 Uhr
Stephan Baier