Schaffhausen

„Die Tagespost“ zu Gast bei Radio Munot

Kann eine Zeitung barmherzig sein? Wie sieht „Die Tagespost“ den Synodalen Weg? In der von Peter Eilichmann moderierten Abendsendung „Hallo Nachbar“ bei Radio Munot ging es um ganz unterschiedliche Themen rund um „Die Tagespost“.
Peter Eilichmann, Moderator der Sendung "Hallo Nachbar" bei Radio Munot
Foto: privat | Peter Eilichmann moderierte die Sendung, in der Fragen rund um die Tagespost diskutiert wurden.

Vor kurzem war „Die Tagespost“ zu Gast bei Radio Munot in Schaffhausen. Kann eine Zeitung barmherzig sein? Wie sieht „Die Tagespost“ den Synodalen Weg? Wofür steht die neue, von Papst em. Benedikt XVI. ins Leben gerufene „Tagespost Stiftung für katholische Publizistik“? Wie läuft eine journalistische Ausbildung bei der „Tagespost“? Und was bedeutet eigentlich Katholisch-Sein? In der von Peter Eilichmann moderierten Abendsendung „Hallo Nachbar“ ging es um ganz unterschiedliche Themen rund um „Die Tagespost“. Chefredakteur Oliver Maksan, der Vorsitzende der neuen Stiftung, Dr. Norbert Neuhaus, und unsere Volontärin Annalia Machuy haben dabei ein wenig aus dem redaktionellen Nähkästchen geplaudert.

Hier finden Sie, mit freundlicher Genehmigung von Peter Eilichmann, die Sendung als Podcast.

Video

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen. Kostenlos erhalten Sie die aktuelle Ausgabe

Themen & Autoren
Redaktion Päpste

Weitere Artikel

Viele Themen trotz ruhiger Zeiten. Personen und Geschichten erzählt und erklärt. Der Chefredakteur stellt die neue Ausgabe vor.
17.08.2022, 17 Uhr
Redaktion
Franz von Sales, Patron der Journalisten, ist ein Vorbild in der Annahme des Gegenüber als gottesebenbildliches Geschöpf, dem auch dann mit Liebe zu begegnen ist, wenn man unterschiedlicher ...
27.08.2022, 05 Uhr
Stefan Groß-Lobkowicz

Kirche

Die Attacken von Bischof Georg Bätzing auf Kardinal Kurt Koch sind Zeichen einer Feindseligkeit, die mit dem Synodalen Weg immer mehr um sich greift. Für Rom ist das eine Herausforderung.
06.10.2022, 09 Uhr
Guido Horst
Durch die emotionalisierte Insnzenierung von einem Opfer und einem Täter, der sich entschuldigen soll, wird ein notwendiger Disput im Keim erstickt: der über das Verständnis der Offenbarung.
05.10.2022, 18 Uhr
Dorothea Schmidt
Bischof Rudolf Voderholzer über den Synodalen Weg. Die Beratungen der Bischöfe in Fulda und der Ad-limina-Besuch in Rom im November bewegen die Gemüter.
05.10.2022, 17 Uhr
Regina Einig
Das Projekt des Erzbistum München und Freising hat den Anspruch „die Anliegen queerer Katholikinnen und Katholiken besser zu berücksichtigen sowie Austausch und Beratung für Menschen aus der ...
05.10.2022, 18 Uhr
Meldung