Kanada

In Kanada werden Kirchen verbrannt und zerstört

Nach dem Fund von Massengräbern indigener Kinder werden Kirchen beschädigt und verbrannt.
Statue von Papst Johannes Paul II.
Foto: Rob Drinkwater via www.imago-images.de (www.imago-images.de) | Nicht nur Kirchen wurden verbrannt und zerstört, auch diese Statue von Papst Johannes Paul II. vor einer polnischen Gemeinde im kanadischen Edmonton wurde besudelt. Grund ist der Fund von Massengräbern indigener Kinder.

In Kanada wurden in den letzten Wochen über 20 Kirchen mutwillig beschädigt, mit Graffiti beschmiert oder komplett niedergebrannt. Auslöser dafür sind über 1000 entdeckte Massengräber an ehemaligen staatlichen Internatsgeländen, die zu zwei Drittel von katholischen Orden betreut wurden.

Die indigenen Kinder sollten zwangsassimiliert werden

Lesen Sie auch:

In den Gräbern sind Leichen von indigenen Schülern, die von Ende des 19. Jahrhunderts bis in die 1990er Jahre dort zwangsassimiliert wurden. Viele der über 150 000 Schüler, die in diesem Zeitraum solche Umerziehungsheime aufgrund einer staatlichen Kampagne, die die indigene Bevölkerung in die kanadische Gesellschaft eingliedern wollte, besuchen mussten, wurden dort misshandelt und vergewaltigt.

Indigene Katholiken verurteilen die Brandanschläge

Viele Indigene verurteilen die Brandanschläge auf die Kirchen, da diese katholisch sind und die Kirchen als „spirituelle Heimat“ empfinden, wie der Guardian berichtete. Vier zerstörte Kirchen befinden sich in Territorien der „First Nations“, wie die Indigenen in Kanada genannt werden. Die niedergebrannte Holzkirche St. Anna in Hedley, eine Gemeinde der Provinz Britisch-Kolumbien, wurde von den Bewohnern des Chuchuwayha - Indianerreservats gebaut. Wer das Feuer legte, ist noch unbekannt. Nicht nur Kirchen, auch Statuen, zum Beispiel die von Papst Johannes Paul II. vor einer polnischen Gemeinde in Edmonton, wurden besudelt

Der Ministerpräsident Kanadas, Justin Trudeau, selber Katholik, verurteilt gemeinsam mit einigen indigenen Führern die Brandstiftungen. Zugleich fordert Trudeau eine Entschuldigung der katholischen Kirche für die Vergehen an den Indigenen in der Vergangenheit. DT/esu

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Weitere Artikel
Brandanschläge auf Lebensschutz-Organisationen, beschmierte Kirchen: Abtreibungsbefürworter machen mit gewaltsamen Protesten auf sich aufmerksam. Sogar zwei Richter sind betroffen.
11.05.2022, 07  Uhr
Meldung
Grausige Funde bei kirchlichen Schulen. In Kanada wurden Gräber an einer ehemaligen katholischen Schule für Ureinwohner gefunden. Ein Schock für ein ganzes Land.
16.07.2021, 09  Uhr
Ulrich vom Hagen
Kinderschuhe als Symbol: Papst Franziskus beklagt in Kanada das Leid der indigenen Schüler, die ihren Familien und ihrer Kultur für immer entrissen wurden.
28.07.2022, 07  Uhr
Guido Horst
Themen & Autoren
Meldung Justin Trudeau Katholische Kirche Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen Vergewaltigung

Kirche

Das deutsche Ergebnis der Befragung zur Weltbischofssynode zeigt: Mit dem Synodalen Weg können Gremien Monologe führen, aber keine jungen Leute hinter dem Ofen hervorlocken.
09.08.2022, 11 Uhr
Regina Einig
„Du sollst dir kein Bild von Gott machen“ – oder doch? Der Bilderstreit des achten und neunten Jahrhunderts.
09.08.2022, 19 Uhr
Christoph Münch
Beeindruckendes Buch: Andreas Sturm beschreibt seinen Weg zum Austritt aus der katholischen Kirche mit schonungsloser Ehrlichkeit. Ein Spiegel der Kirche unserer Tage.
06.08.2022, 07 Uhr
Peter Winnemöller