Passau

Bischof Oster: Es droht keine eucharistielose Zeit

Bewusstes Fasten um des Herrn und seiner Kirche willen habe eine Wiederentdeckung nötig, meint der Passauer Bischof Stefan Oster im Gespräch mit der Tagespost. In der eucharistischen Fastenzeit angesichts der Corona-Pandemie sieht er auch Positives.
Bischof Stefan Oster, Bischof von Passau
Foto: dpa | Der Passauer Bischof Stefan Oster empfiehlt in Zeiten der Corona-Krise, dem Nächsten Zeit, Geduld, Gemeinschaft schenken und sehr bewusst auf „Hamsterkäufe“ zu verzichten.

Der Passauer Bischof Stefan Oster ruft in Zeiten der Corona-Pandemie zu "bewusstem Fasten" auf. Gegenüber dieser Zeitung erklärte er am Dienstag, bewusstes Fasten um des Herrn und seiner Kirche willen habe eine Wiederentdeckung nötig: "Wir haben das ja vielfach gänzlich banalisiert. Mir scheint, das Fasten als geistliche Übung hat ein ähnliches Schicksal bei uns erlitten wie die Beichte. Aus biblischer Sicht gehen Fasten und Beten aber sehr häufig zusammen." Der Bischof empfiehlt, dem Nächsten Zeit, Geduld, Gemeinschaft schenken und sehr bewusst auf „Hamsterkäufe“ zu verzichten. Das eingesparte Geld könne man spenden oder einen Armen geben.

Was Bischof Oster von Hamsterkäufen hält

Lesen Sie auch:

Angesprochen auf die derzeit deutschlandweit abgesagten Messfeiern unterstrich der Passauer Oberhirte, dass Priester die Messe besonders für die Gläubigen feiern würden - es sei also keine eucharistielose Zeit. Die Gläubigen seien eingeladen, täglich die Texte der heiligen Messe, vor allem Lesung und Evangelium zu meditieren und sich innerlich so mit den Geistlichen zu verbinden. Wörtlich erklärte der Bischof: "Wenn das viele tun, dann kann so eine ,eucharistische Fastenzeit' sogar dazu führen, dass die Sehnsucht nach der heiligen Messe wächst und tiefer wird - und wir alle dann bewusster oder tiefer Eucharistie feiern als wir es vorher oft so routiniert getan haben." 

DT/reg

Welche Auswirkungen sich Bischof Oster von der Coronakrise auf die innerkirchlichen Strukturdebatten erhofft, erfahren Sie in der kommenden Ausgabe der Tagespost. Holen Sie sich das ePaper dieser Ausgabe kostenlos

Themen & Autoren
Redaktion Bibel Bischöfe Fasten Fastenzeit Geistliche und Priester Gläubige Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen

Weitere Artikel

Warum die deutschen Bischöfe nochmals überlegen sollten, ob ihre „Reform“-Agenda wirklich den Sorgen der normalen Gläubigen entgegenkommt. Ein Kommentar.
24.11.2022, 11 Uhr
Guido Horst
CO2-Fußabdruck verringern, Fleischfasten gegen Tierhaltung, Gendersprech - all diese Themen werden in und aus den Kirchen thematisiert und transportiert.
20.02.2021, 07 Uhr
Peter Hahne
Sechzehn Jahre nach seinen „Ketzerischen Gedanken zu Deutschland“ hat sich der mittlerweile emeritierte Abtprimas der Benediktiner, Notker Wolf, noch einmal zu einem politischen Buch ...
26.11.2022, 07 Uhr
Jakob Ranke

Kirche

Die Unabhängige Kommission für Anerkennungsleistungen zieht eine positive Bilanz der finanziellen Entschädigung von Missbrauchsbetroffenen. Dabei gibt es eine wichtige Neuerung.
03.02.2023, 15 Uhr
Oliver Gierens
Kurz vor der Ankunft von Papst Franziskus im Südsudan erschüttert ein tödlicher Angriff auf Bauern das Land.
03.02.2023, 13 Uhr
Meldung
Erneut stehen mehrere internationale geistliche Gemeinschaften in Frankreich im Fokus der Missbrauchsaufarbeitung.
03.02.2023, 13 Uhr
Franziska Harter