Vatikanstadt

Franziskus zu Abtreibung: „Es handelt sich um einen Mord“

Der Papst bekräftigt abermals seine ablehnende Haltung zu Abtreibungen. Und fordert dazu auf, betroffenen Frauen zu unterstützen.
Papst Franziskus: Abtreibung ist nicht die Lösung
Foto: Gregorio Borgia (AP) | „Sie wissen, dass ich in dieser Sache sehr klar bin: Es handelt sich um einen Mord, und es ist nicht zulässig, sich zum Komplizen zu machen", so Franziskus zum Thema Abtreibung.

Papst Franziskus hat einmal mehr seine entschieden ablehnende Haltung zu Abtreibungen bekräftigt. Bei einer Audienz für italienisches Gesundheitspersonal am Donnerstag erklärte er: „Sie wissen, dass ich in dieser Sache sehr klar bin: Es handelt sich um einen Mord, und es ist nicht zulässig, sich zum Komplizen zu machen.“ 

Franziskus: Abtreibung ist nicht die Lösung

Wie das Online-Portal „Vaticannews“ berichtet, forderte Franziskus gleichzeitig dazu auf, betroffene Frauen zu unterstützen. Es sei „unsere Pflicht, den Menschen nahe zu sein, unsere positive Pflicht: den Situationen nahe zu sein, vor allem den Frauen, damit wir nicht an die Abtreibungslösung denken, denn das ist in Wirklichkeit nicht die Lösung“. Dann ziehe das Leben nach zehn, zwanzig, dreißig Jahren an einem vorbei, so Franziskus. „Und man muss schon in einem Beichtstuhl sitzen, um zu verstehen, wie hoch der Preis dafür ist - er ist sehr hoch.“

Lesen Sie auch:

Weiter betonte der Papst: „Auf individueller Ebene verwendet der Apotheker, jeder von Ihnen, Arzneimittel, die sich in Gifte verwandeln können.“ Hier gelte es, ständige Wachsamkeit zu üben, damit das Ziel immer das Leben des Patienten in seiner Gesamtheit sei.

Bei der Audienz warnte der Papst auch vor einer „Wegwerfkultur“ im Gesundheitsbereich und forderte, Wirtschaftlichkeit und Ethik zu verknüpfen. Gesundheitsstrategien seien nachhaltig und gerecht, wenn sie dem Menschen dienten, und nicht „den Götzen des Profits und des Konsums“. Franziskus wörtlich: „Die Wegwerfkultur darf Ihren Beruf nicht beeinträchtigen.“  DT/mlu

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Weitere Artikel
Bei der Verteidigung des Rechts auf Leben ungeborener Kinder lebt Papst Franziskus die gelungene Synthese von Lehre und Pastoral vor.
15.10.2021, 11  Uhr
Stefan Rehder
Tarot-Karten, Horoskope und Energiesteine boomen unter jungen Leuten und zeigen: Trotz vermeintlicher Rationalität und vorgeschobener Wissenschaftlichkeit ist eine Sehnsucht nach dem ...
17.06.2021, 17  Uhr
Emanuela Sutter
Themen & Autoren
Meldung Papst Franziskus Päpste

Kirche

Kardinal Kurt Koch weist den Vorwurf von Bischof Georg Bätzing zurück, er habe den Synodalen Weg mit einem Nazi-Vergleich heftig kritisiert. Die Stellungnahme im Wortlaut.
29.09.2022, 20 Uhr
Kurt Kardinal Koch
Der Vorsitzende der deutschen Bischöfe fordert vom Präsidenten des Päpstlichen Einheitsrates eine „umgehende Entschuldigung“ für kritische Interviewäußerung.
29.09.2022, 15 Uhr
Meldung
Warum gibt es den Absolutheitsanspruch des Dogmas? Sind Lehre und Tradition in der Orthodoxie ein Gegensatz – oder vielmehr eine Notwendigkeit?
01.10.2022, 05 Uhr
Stefanos Athanasiou
...theologisch überfrachtet. Zum Orientierungstext des Synodalen Weges: Wie der Dekonstruktivismus feierlich in die katholische Kirche einzieht.
30.09.2022, 21 Uhr
Ludger Schwienhorst-Schönberger