Logo Johann Wilhelm Naumann Stiftung WELTSYNODE

Amazonas-Bischof Kräutler kritisiert den Papst

Franziskus provoziere „eine wahnsinnige Hoffnung“, doch bei der Weltsynode werde „nicht viel rauskommen“, meint der Bischof aus Vorarlberg.
Bischof Erwin Kräutler kritisiert den Papst
Foto: Rudi Gigler via www.imago-images.de (www.imago-images.de) | Bischof Erwin Kräutler kritisiert den Papst, weil er Hoffnungen geweckt hat, die die Weltsynode wohl enttäuschen werde.

Enttäuscht von Papst Franziskus äußert sich der aus Vorarlberg stammende sogenannte „Amazonas-Bischof“ Erwin Kräutler. Im Interview mit dem kirchlichen Schweizer Portal „kath.ch“ sagte der 84-jährige Kräutler, er sei nach der Amazonas-Synode „frustriert und enttäuscht“ gewesen: „Bei der Amazonassynode haben 80 Prozent der Bischöfe für viri probati und das Frauendiakonat gestimmt.

Lesen Sie auch:

Unvorstellbar, dass Papst Franziskus das in seinem Apostolischen Schreiben mit keinem Wort erwähnt hat.“ Er verstehe nicht, „warum nichts von unseren Forderungen umgesetzt wurde“.

Kein Reformer

Auf die Frage, ob der Ruf von Franziskus, „ein Reformpapst zu sein“, dadurch bröckelt, sagte Kräutler: „Ja. Er provoziert eine wahnsinnige Hoffnung.“ Er selbst glaube nun, dass beim weltkirchlichen synodalen Prozess „nicht viel rauskommen“ werde. „Das Problem ist ja, dass die ganzen Reformthemen nicht besprochen werden“, so der Bischof gegenüber „kath.ch“. Kräutler selbst ist, wie er hier neuerlich bestätigt, auch dafür, Frauen zu Priesterinnen zu weihen. „Der nächste Papst kann es vielleicht schaffen“, meint Kräutler auf die Frage, wie Veränderung in der Kirche stattfinden könne.

Zölibat nicht vermittelbar

Neuerlich bekräftigte der emeritierte Bischof von Xingu, dass nach seiner Auffassung der Zölibat im Amazonasgebiet nicht vermittelbar sei: „Das Konzept Zölibat passt nicht in ihre Lebensrealität.“ Er selbst habe nach einigen Erfahrungen zu einer „Notlüge“ gegriffen und den Menschen gesagt, „dass meine Frau weit, weit weg ist“. Seine Erfahrung mit dieser „Notlüge“: „Die Dorfbewohner fanden es schade. Aber immerhin gab es keine komischen Reaktionen mehr.“ DT/sba

Katholischen Journalismus stärken

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Stärken Sie katholischen Journalismus!

Unterstützen Sie die Tagespost Stiftung mit Ihrer Spende.
Spenden Sie direkt. Einfach den Spendenbutton anklicken und Ihre Spendenoption auswählen:

Die Tagespost Stiftung-  Spenden

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Themen & Autoren
Meldung Amazonas-Synode Bischof Erwin Kräutler Papst Franziskus Päpste Zölibat

Weitere Artikel

Zuerst versuchte Amazonas-Bischof Kräutler den Papst für seine Agenda zu vereinnahmen, jetzt pathologisiert er Franziskus.
22.06.2023, 11 Uhr
Stephan Baier
Papst Franziskus sendet eine klare Botschaft an ein Großtreffen französischer Seminaristen in Paris.
08.12.2023, 07 Uhr
Franziska Harter

Kirche

Die Genderideologie lösche die Unterschiede zwischen Mann und Frau und damit die Menschheit aus, so Papst Franziskus.
01.03.2024, 16 Uhr
Meldung