Köln

Eden Culture startet mit Tagesevent in Köln 

Mitarbeit an positiven Veränderungen. Der Titel spielt auf den Garten Eden an, der als Herkunftsort der Menschen auch deren Sehnsuchtsort ist. Zunächst sind drei Events geplant.
Garten Eden
Foto: Wikimedia/ Gemeinfrei | Der Garten Eden wie ihn Lucas Cranach d.Ä. dargestellt hat: Herkunfts- und Sehnsuchtsort der Menschen.

Der Bestsellerautor Johannes Hartl lädt gemeinsam mit weiteren Engagierten, darunter Samuel Koch, am 7. Mai 2022 zu einem ersten Event unter dem Titel „Eden Culture“ ein. „Das gleichnamige Buch bildet den Auftakt, aber die Idee und Vorbereitung einer neuen Bewegung ist schon älter“, berichtet Johannes Hartl in einer Pressemeldung. Eine Anmeldung über die Internetseite der Initiative ist erforderlich. Statt eines festen Eintrittspreises wird um eine Spende gebeten.

Lesen Sie auch:

Regelmäßige Treffen

Auslöser für die Entstehung dieser neuen Bewegung, so Hartl, seien seit Jahren stattfindende Treffen mit Künstlern und Kreativen. Daraus sei ein Netzwerk entstanden. „Da begegnen sich Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft, welche die Sehnsucht nach einem anderen Morgen verbindet“, sagt Hartl. Die Internetseite: edenculture.de beschreibt das mit dem Worten: „Eden Culture ist ein Netzwerk von Freunden, die die Sehnsucht nach einer positiven Veränderung unserer Gesellschaft antreibt. Verbundenheit, Sinn und Schönheit sind die Bausteine einer Ökologie des Herzens und die Zukunft der Menschheit. Wir leben Kreativität und Empathie. Wir haben Freude an Intellekt und exzellenter Qualität. Wir schöpfen aus der tiefen Quelle christlicher Spiritualität und zeitloser Weisheit. Wir feiern Feste. Wir leben Eden Culture.“

Erste Erfolge

Johannes Hartl beschreibt in der Pressemeldung ein Beispiel, das bereits durch dieses Netzwerk entstanden sei und bald auf den Markt komme: ein Label für hochwertige Kleidungsstücke. Mit der Hälfte des Gewinns soll ein Kind in einem armen Land ein Jahr lang ernährt und in der Schule unterrichtet werden. „Der Synergieeffekt zu diesem Fashion-Label ist entstanden, weil ein Designer, ein Unternehmer aus der Textilbranche und ein in der Entwicklungszusammenarbeit Engagierter bei unserem Treffen miteinander ins Gespräch kamen“, so Johannes Hartl.

Weitere Events angekündigt

Kreative, Unternehmer, Wissenschaftler, Medienschaffende und Menschen aus vielen weiteren Bereichen erwarte, so der Veranstalter, ein Event, das um 10 Uhr beginnt und bis in den späten Abend dauert. Angekündigt sind: eine bunten Mischung aus künstlerischen Beiträgen, Talks zu relevanten Themen von Johannes Hartl und anderen Speakern, persönlichen Berichten von Menschen, die an einer neuen Zukunft bauen. Der Tag schließt mit einer Party. Weitere Events dieser Art sollen am 23. Juli in Stuttgart und im Herbst in München stattfinden, teilt Johannes Hartl mit. DT/pwi


Weiter Informationen und Anmeldung auf der Internetseite edenculture.de

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Weitere Artikel
Johannes Hartl will eine neue Bewegung gründen. Es geht um die Zukunft der Menschen, es geht um eine Ökologie des Herzens. Der Startschuss fällt im Mai.
10.04.2022, 07  Uhr
Martin Grünewald
Es gibt eine natürliche Sehnsucht nach Eden, dem Garten im Osten, in den Gott den Menschen nach seiner Erschaffung gesetzt hat. Es ist die Sehnsucht nach einer „Eden Culture“. 
12.05.2022, 09  Uhr
Peter Winnemöller
Themen & Autoren
Meldung Eden Culture Eintrittspreise Johannes Hartl

Kirche

Kardinal Kurt Koch weist den Vorwurf von Bischof Georg Bätzing zurück, er habe den Synodalen Weg mit einem Nazi-Vergleich heftig kritisiert. Die Stellungnahme im Wortlaut.
29.09.2022, 20 Uhr
Kurt Kardinal Koch
Der Vorsitzende der deutschen Bischöfe fordert vom Präsidenten des Päpstlichen Einheitsrates eine „umgehende Entschuldigung“ für kritische Interviewäußerung.
29.09.2022, 15 Uhr
Meldung
Warum gibt es den Absolutheitsanspruch des Dogmas? Sind Lehre und Tradition in der Orthodoxie ein Gegensatz – oder vielmehr eine Notwendigkeit?
01.10.2022, 05 Uhr
Stefanos Athanasiou