Coronapandemie

„Unglaubliche Angstmacherei“

Notker Wolf kritisiert die Haltung der Kirchen in der Coronakrise.
Notker Wolf
Foto: www.imago-images.de | Um launige Worte nicht verlegen: der ehemalige Abtprimas der Benediktiner, Notker Wolf.

Notker Wolf hat sich in einem exklusiven Interview mit der „Tagespost“ kritisch über die Rolle der Kirchen in der Coronakrise geäußert. Anlass war das im August erschienene neue Buch des ehemaligen Abtprimas der Benediktiner. Es trägt den Titel „Warum lassen wir uns verrückt machen? Neue, ketzerische Gedanken“.

Lesen Sie auch:

Angriff auf die Freiheit

Die vielfachen Kirchenschließungen und die eilfertige Kooperation mit den Regierenden führt Wolf auf die Angst vor negativer Presse zurück – die Kirche habe nicht wieder den „bösen Buben“ spielen wollen. Dabei fehlten ihm wissenschaftliche Beweise für signifikante Ansteckungsgefahr bei Gottesdiensten. Die „Angstmacherei“ gerade zu Beginn der Coronazeit sei unglaublich gewesen.

Auch nach der Pandemie sieht Wolf die Freiheit in Gefahr. Die totale Sensibilisierung, die durch identitätspolitische Ansprüche betrieben werde, sei „ungeheuerlich“ und ein Angriff auf die Freiheit. Gerechtigkeit bedürfe notwendigerweise des Korrektivs der Barmherzigkeit. Vernünftiges Maßhalten sei geboten, um mit der Freiheit, die die Gesellschaft biete, richtig umzugehen. DT/jra

Warum die grassierende Moralische Korrektheit nach Meinung des Alt-Abtes im Widerspruch zur Bibel steht, und woher sie kommt, erfahren Sie im kompletten Interview in der kommenden Ausgabe der „Tagespost“.

Themen & Autoren
Vorabmeldung

Weitere Artikel

Viele halten das Modell des Bürgergeldes für einen gesellschaftlichen Segen. Im Sinne von Solidarität und Subsidiarität ist es jedoch der falsche Weg.
15.11.2022, 15 Uhr
Matthias Belafi
Bei der Energiekostenpauschale bleiben Väter und Mütter, die ihre Kinder zu Hause erziehen, außen vor. Gerechtigkeit für Familien sieht anders aus. Ein Gastbeitrag.
27.11.2022, 11 Uhr
Andrea Püllen
Sechzehn Jahre nach seinen „Ketzerischen Gedanken zu Deutschland“ hat sich der mittlerweile emeritierte Abtprimas der Benediktiner, Notker Wolf, noch einmal zu einem politischen Buch ...
26.11.2022, 07 Uhr
Jakob Ranke

Kirche

Der Ton bei Kirchens wird rüder. Nun verschärft das Internetportal katholisch.de seine Netiquette und stellt Kriterien auf, über die man streiten kann.
03.12.2022, 11 Uhr
Regina Einig
Die Gruppe, die zum kontinentalen europäischen Vorbereitungstreffen der Weltsynode nach Prag fahren soll, repräsentiert die deutschen Katholiken in keiner Weise.
02.12.2022, 11 Uhr
Dorothea Schmidt
Nach russischer Empörung wurden die Internetseiten des Heiligen Stuhls attackiert. Auffällige Parallelen zum Hacker-Angriff auf das Europäische Parlament.
01.12.2022, 12 Uhr
Meldung
Der heilige Bernardo ist der Schutzpatron von Parma und wird von den Vallombrosianern nach dem heiligen Benedikt von Nursia und dem heiligen Giovanni Gualberti als ihr dritter Gründervater ...
03.12.2022, 21 Uhr
Claudia Kock
Deutsche Stimmen zum römischen Einspruch: Wie soll es weitergehen nach den Referaten der Kardinäle Luis Ladaria und Marc Ouellet?
01.12.2022, 13 Uhr
Redaktion